Wann:
15. Februar 2019 um 9:00 – 18:00
2019-02-15T09:00:00+01:00
2019-02-15T18:00:00+01:00
Wo:
Staatliche Bibliothek Regensburg
Gesandtenstraße 13
93047 Regensburg
Deutschland
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Staatliche Bibliothek Regensburg
0941/6308060


Der Dreißigjährige Krieg verwüstete weite Teile Mitteleuropas und brannte sich so als Katastrophe biblischen Ausmaßes in das kollektive Gedächtnis ein. Auch Regensburg blieb in diesem langen Krieg nicht verschont. 1633 belagerten die Schweden die Stadt und eroberten sie schließlich unter dem Kommando Bernhards von Sachsen-Weimar. Ein Jahr später wurde Regensburg von kaiserlichen Truppen zunächst wochenlang beschossen und schließlich zurückerobert. Zu allem Unglück wütete 1634 auch noch die Pest in der Donaustadt. Regensburg wurde somit – wie weite Teile des Reiches – in diesem Krieg schwer geprüft, auch deshalb, weil der Stadt durch ihre Lage an der Donau als wichtige europäische Wasserstraße eine strategische Bedeutung zugesprochen wurde. Die Ausstellung „Krieg, Pest und Schwedennot“ wird wegen des großen Interesses nun bis 9. März verlängert.

Foto: Staatliche Bibliothek

An gesetzlichen Feiertagen ist die Bibliothek geschlossen. Abweichende Öffnungszeiten werden durch Aushänge und auf der Homepage bekannt gegeben.