Berufsorientierung trotz Corona! Am 4. März findet DAS digitale Schüler-Event statt

Aktualisiert vor 2 Wochen von Nadja Pohr

Regensburg – Dass Berufsorientierung trotz Corona möglich ist, zeigt eine virtuelle Jobmesse, die am 4. März von 14 bis 19 Uhr freigeschaltet wird.

Schulen kämpfen aktuell mit Wechselmodellen und Homeschoolingformaten und wo bereits die Aufrechterhaltung der prüfungsrelevanten Fächer zum Kraftakt wird, fällt das Thema der Berufsorientierung schnell hinten über. Das kann für Schüler/innen, deren Abschluss näher rückt, zum Problem werden. Denn viele Möglichkeiten der Berufsorientierung, wie der Besuch von Ausbildungs- und Studienmessen, Veranstaltungen von Kammern oder Betriebspraktika, fielen in den vergangenen zehn Monaten aus.

In der Vergangenheit erhielten Jugendliche mit guten Abschlussnoten im Schnitt mehr als ein Ausbildungsangebot und hatten somit in vielen Branchen die Qual der Wahl. Es ist zu befürchten, dass Corona zumindest in manchen Branchen von Seiten der Unternehmen zu einer verringerten Ausbildungsbereitschaft führt und es für junge Menschen dementsprechend schwieriger wird, den Ausbildungsplatz zu bekommen, den sie sich wünschen. Umso wichtiger ist es, Wege zu finden, auf denen man trotz Corona mit ausbildenden Unternehmen und Hochschulen in Kontakt treten und sich über berufliche Möglichkeiten informieren kann.

Apropos informieren: Jugendliche, die sich für einen Ausbildungsgang oder ein Studium entscheiden wollen, hatten es schon vor Corona alles andere als leicht. Immerhin gibt es mehr als 20.000 Bachelor-Studiengänge und fast 400 Ausbildungsberufe. Eltern sind zwar laut Statistik die wichtigsten Ansprechpartner in der Phase der Berufsorientierung, aber sie sind, und auch das ist belegt, nicht die besten Ratgeber. Zwar wollen sie ihre Kinder unterstützen, doch dies alleine macht sie nicht zu Berufs- und Studienberatern, und so ist der gute Rat häufig schnell erschöpft.

Die Einstieg GmbH, die jährlich die Ausbildungs- und Studienmesse Einstieg München mit 13.000 Besucher/innen veranstaltet, hat sich diesem Problem gestellt und beweist, dass Berufsorientierung trotz Corona und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen in Bayern stattfinden kann. Das Unternehmen hat ein kostenloses, digitales Event entwickelt, auf dem sich Schüler/innen und Eltern direkt bei Hochschulen, Unternehmen und Gap-Year-Anbietern informieren können. Ein reichhaltiges Informationsangebot, Vorträge und Seminare, eine Anzeige der Aussteller, Livestreams und, wenn gewünscht, persönliche Beratungsgespräche via Textchat oder Video erwarten die Besucher/innen. Wer noch gar nicht weiß, was zu ihm passt, kann auf dem Event zuerst einen Interessencheck machen und auf diesem Weg seine Interessen und Stärken mit dem Angebot der Aussteller abgleichen. Wer sich dem Thema spielerisch zuwenden möchte, kommt bei der virtuellen Schnitzeljagd zum Thema Berufsorientierung auf seine Kosten.

Das Event findet am Donnerstag, den 4.3., von 14 bis 19 Uhr statt und ist KOSTENLOS. Mehr als 40 Aussteller freuen sich auf Schüler/innen, die sich zu ihren Ausbildungs- und Studienangeboten informieren möchten.

Mehr Infos sowie Anmeldung unter www.einstieg.com/bayernonline.

Nadja Pohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.