Blizz-Testfahrt: BMW 3er Touring kombiniert Sportlichkeit mit innovativer Vielseitigkeit Viel mehr als nur Mittelklasse

Aktualisiert vor 4 Monaten von Daniel Popp

Regensburg – Freude am Fahren – dafür steht BMW und liegt goldrichtig. Nach meiner Testfahrt mit dem neuen 3er* wollte ich gar nicht mehr aussteigen. Leider wartete schon der nächste Testfahrer… der Glückliche.

Von Mario Hahn

„Eigentlich müssten wir uns jetzt den halben Tag Zeit nehmen, damit ich alle Neuerungen ausführlich erklären kann.“ So viel Zeit habe ich leider nicht, deshalb konzentriert sich Peter Hartlmüller vom Autohaus Hofmann (Dr.-Gessler-Straße) auf das Wichtigste.
Was zuerst auffällt: Der neue BMW 3er ist gewachsen, ziemlich umfassend für einen Mittelklassewagen.
Das bemerkt man im Interieur, hier herrscht großzügige Bein- und Kopffreiheit. Zudem gibt es viele innovative Verstau- und Ablagemöglichkeiten, auch im Kofferraum. Für großes Gepäck lässt sich auf Knopfdruck die hintere Sitzbank umklappen und damit das Ladevolumen in wenigen Sekunden mehr als verdreifachen. Und dank des innovativen Komfortzugangs öffnet und schließt sich die Heckklappe berührungslos mit einer kurzen Fußbewegung unterhalb der Stoßstange.
So viel Luxus und Technik – wie in der Oberklasse. Kann das sein?
Ja, denn es wurden Elemente aus der 5er- und 7er-Baureihe in dem neuen 3er verbaut, wie mich Peter Hartlmüller informiert. Als Beispiel nennt er die Gestensteuerung. So kann mit einem Fingerwink der Radiosender oder das Lied gewechselt oder durch das Drehen des Fingers die Lautstärke angepasst werden. Ich frage mich: Warum machen das eigentlich nicht alle Hersteller so? Dasselbe gilt auch für die Sprachsteuerung. „Hey BMW“ rufen und sofort meldet sich eine Computerstimme und nimmt Befehle an. Aber keine Angst: Mit dem altbekannten iDrive-Regler lässt sich das Infotainmentsystem auch manuell bedienen. Auch das Interieur spricht für sich: sehr gute Verarbeitung der Materialien, alles sitzt dort, wo es hingehört.
Gerade eben war schon von innovativer Technik die Rede, aber was jetzt kommt, das ist das Autofahren der Zukunft!
Im neuen 3er ermöglichen intelligente Fahrerassistenzsysteme des Driving Assistant Professional und des Parking Assistant bereits jetzt teilautomatisiertes Fahren. Neben der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion inklusive Auffahr-, Personen- und Radfahrerwarnung mit Bremsfunktion steht z. B. auch der Lenk- und Spurführungsassistent bis 210 km/h unterstützend zur Verfügung. „Den Weg in Richtung autonomes Fahren ebnen auch der Parkassistent, der selbstständig ein- und ausparkt, sowie der automatische Rückfahrassistent“, so Experte Hartlmüller.
Zuvor war vom „Freude am Fahren“ die Rede. Die Freude stellt sich nach den ersten gefahrenen Metern ein. Dafür sorgen kraftvolle BMW TwinPower Turbo-Motoren (in meiner Version waren es 190 PS), die durch ihr spontanes Ansprechverhalten bereits im niedrigen Drehzahlbereich maximalen Fahrspaß garantieren. Dabei hat man jederzeit die Wahl, wie sportlich es sein darf: über den Fahrerlebnisschalter lassen sich das Adaptive M Fahrwerk und das Steptronic Sport Getriebe individuell von komfortabel gleitend bis besonders sportlich festlegen. Im Hintergrund sorgt das optionale M Sportdifferenzial in Verbindung mit der Variablen Sportlenkung für ein optimales Handling und ein überaus agiles Fahrverhalten.
Mein Fazit: Für einen Mittelklassewagen steckt im neuen BMW 3er ziemlich viel von der Oberklasse. Den Fahrer freut‘s…
Ausführlichere Infos zu der neuen 3er-Modellreihe von BMW sowie zu allen anderen BMW-Modellen erhält man vor Ort im Autohaus Hofmann (Dr.-Gessler-Straße 33 in Regensburg) sowie unter Tel.: 0941/99270 bzw. www.hwgruppe.de.

*BMW 320 d Touring:
(Kraftstoffverbrauch: Kombiniert in l/100 km: 4,9-4,5
CO2-Emissionen kombiniert in g/km:128-119)

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.