Von Alteglofsheim bis Zeitlarn, von Andreas Beer bis Barbara Wilhelm Blizz zeigt alle aktuellen Bürgermeister/-innen im Landkreis Regensburg

Regensburg – Die Kommunalwahl 2020 hat auch den Landkreis Regensburg politisch neu aufgestellt. Viele Bürgermeisterinnen bzw. Bürgermeister wurden wieder gewählt und konnten so ihr Amt verteidigen, manche betreten Neuland mit dem Einzug in die jeweiligen Rathäuser. Im folgenden präsentieren wir Ihnen alle aktuellen Bürgermeisterinnen bzw. Bürgermeister im Landkreis Regensburg.

Zur Info: Der Landkreis Regensburg ist der südlichste Landkreis des Regierungsbezirks Oberpfalz in Ostbayern und umgibt die kreisfreie Stadt Regensburg zur Gänze. Im Süden grenzt er an drei Landkreise von Niederbayern. Der Landkreis Regensburg umfasst 41 Gemeinden, davon 3 Städte und 8 Märkte (siehe Karte).

Zum 31. Dezember 2018 hatte der Landkreis Regensburg 193.572 Einwohner und umfasste 1.391,9 Quadratkilometer.

Die Städte (Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2018) sind Hemau (9.224), Neutraubling (13.796) und Wörth an der Donau (4.918)

Die Märkte (Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2018) sind Beratzhausen (5.539), Donaustauf (4.124), Kallmünz (2.774), Laaber (5.222), Lappersdorf (13.298), Nittendorf (9.277), Regenstauf (16.343) und Schierling (8.142).

Die Gemeinden (Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2018) sind Alteglofsheim (3.316), Altenthann (1.480), Aufhausen (1.844), Bach a.d.Donau (1.804), Barbing (5.395), Bernhardswald (5.438), Brennberg (1.989), Brunn (1.463), Deuerling (2.041), Duggendorf (1.575), Hagelstadt (1.994), Holzheim am Forst (980), Köfering (2.690), Mintraching (4.823), Mötzing (1.623), Obertraubling (8.406), Pentling (6.137), Pettendorf (3.403), Pfakofen (1.598), Pfatter (3.204), Pielenhofen (1.563), Riekofen (787), Sinzing (7.390), Sünching (2.186), Tegernheim (5.504), Thalmassing (3.528), Wenzenbach (8.706), Wiesent (2.625), Wolfsegg (1.533) und Zeitlarn (5.890).

 

Folgend alle aktuellen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Landkreis Regensburg:

Einen Amtswechsel gab es auch in Zeitlarn. Andrea Dobsch (FW) gewann dort mit 52,29 Prozent gegen Franz Kröninger (SPD), der die Stichwahl bei einer Wahlbeteiligung von 75,63 Prozent mit 47,71 Prozent der Wählerstimmen verlor.Neuer Bürgermeister in Wolfsegg ist Roland Frank von der „Bürgerliste der Parteilosen Wolfsegg“ (BLW). Er gewann die Wahl deutlich mit 76,48 Prozent.In Wiesent war schon vor der Wahl klar, wer Bürgermeisterin wird beziehungsweise bleibt: die bisherige Bürgermeistern Elisabeth Kerscher! Kerscher hatte keine Gegenkandidaten und konnte so 93,19 Prozent der Stimmen erzielen. 6,81 Prozent der Wählerinnen und Wähler stimmten für Kandidaten, die sie auf dem Stimmzettel ergänzt hatten. Foto: GraggoDer neue Bürgermeister der Stadt Wörth an der Donau heißt Josef Schütz. Der CSU-Kandidat setzte sich mit 78,6 Prozent der Stimmen gegen Ulrike Riedel-Waas (Vereinigung Aktiver Wähler) durch. Foto: Tine Kirchmayer FotografieDas Ergebnis in Thalmassing war so knapp, dass die Stimmen am frühen Abend ein weiteres Mal ausgezählt werden mussten. Lediglich um fünf Stimmen lag der Herausforderer Raffael Parzefall (FW) vor dem Amtsinhaber Helmut Haase (FW Sanding). In zwei Durchgängen und unabhängig voneinander prüften die Wahlhelfer die Zettel, das Ergebnis blieb dasselbe. Parzefall vereinte 50,12 Prozent der Wählerstimmen auf sich. Er wird Haase beerben, der es auf 49,88 Prozent in der Stichwahl brachte. Foto: Oliver BrunnbergDer seit 2014 amtierende Obertraublinger Bürgermeister Rudolf Graß (Freie Wähler) wurde mit 53,52 Prozent wiedergewählt. Er trat gegen zwei Gegenkandidaten an. Die Wahlbeteiligung liegt bei 61,30 Prozent. Foto: Foto GraggoÜberzeugender Sieg für Josef Schindler. Der CSU-Mann gewann in Regenstauf das Bürgermeisteramt mit 63,45 Prozent.In Riekofen wurde Johann Schiller von den Freien Wählern mit aussagekräftigen 95,84 Stimmen im Bürgermeisteramt bestätigt.Fest im Sattel sitzt Christian Kiendl. Der Politiker der CSU/CWG (Christlich-Soziale Union/Christliche Wählergemeinschaft) wurde in Schierling mit 69,87 Prozent im Bürgermeisteramt bestätigt.Der Sinzinger CSU-Bürgermeister Patrick Grossmann wurde bei der Kommunalwahl mit 62,39 Prozent wiedergewählt. Foto: Alla WiedenmannIn der Gemeinde Sünching setzte sich Robert Spindler von den Freien unabhängigen Wählern (FuW) mit 75,61 Prozent gegen den CSU-Politiker Grundner durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,70 Prozent. Foto: Germann PoppIn Tegernheim wird Maximilian Kollmannsberger (FWG) auch in den kommenden sechs Jahren das Sagen haben. In der Stichwahl holte er 54,33 Prozent der Wählerstimmen. Sein Konkurrent Jürgen Beier (CSU) erreichte ein Ergebnis von 45,67 Prozent.Der SPD-Bürgermeister von Wenzenbach ist für weitere sechs Jahre gewählt worden. 71 Prozent stimmten für Sebastian Koch.In Pielenhofen folgt Rudolf Gruber (FW) am 1. Mai Reinhold Ferstl auf den Bürgermeistersessel. Gruber, der aktuell dritter Bürgermeister ist, holte 62,76 Prozent. CSU-Kandidatin Bettina Willamowski holte 28,77 Prozent. Der Rest der Stimmen ging an den Bewerber der Grünen. Die Wahlbeteiligung lag bei 70,41 Prozent.In Nittendorf wurde der Bürgermeister bestätigt. Helmut Sammüller (Freie Wähler/FW-UWG Nittendorf) gewann mit 71,44 Prozent vor dem CSU-Kontrahenten Bawidamann mit 28,56 Prozent. Foto: Fotostudio DanielAmtswechsel in Pfatter: Knapp gewann Johann Biederer von der FWG (Freien Wählergemeinschaft) mit 56,23 Prozent der Stimmen vor seinen Konkurrenten Jürgen Koch von der CSU/UW (Christlich-Soziale Union/ Unabhängige Wähler).Heinz Kiechle (CSU), Bürgermeister seit 2006 in Neutraubling, hat einen Nachfolger. Harald Stadler von den Freien Wählern setzte sich im ersten Wahlgang mit 51,89 Prozent der Stimmen gegen drei Mitbewerber durch. Die Wahlbeteiligung lag bei 48,67 Prozent. Foto: Andreas Manhart/manhardtmediaReinhard Knott (Freie Wählergruppe Haimbuch) musste nicht bangen. Einen Gegenkandidaten hatte der Bürgermeister in Mötzing bei der Kommunalwahl nicht. Und so stimmten 91,93 Prozent der Wählerinnen und Wähler für Knott. 8,07 Prozent gaben ihre Stimme einer anderen Person, die sie auf dem Stimmzettel ergänzten. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,49 Prozent. Foto: Barbara RöterMit 67,93 Prozent der Stimmen siegte Herausforderer Christian Gangkofer (Freie Bürgerliche Wählergruppe) recht deutlich vor Harald List (CSU) mit 32,07 Prozent bei der Wahl des neuen Bürgermeisters in Pfakofen. Die Wahlbeteiligung lag bei 69,01 Prozent.Der Pettendorfer Bürgermeister Eduard Obermeier geht in seine vierte Amtszeit. Der Freie Wähler-Politiker errang mit 50,87 Prozent knapp die absolute Mehrheit. Foto: Klaus KurzIn Mintraching hatte die seit 2014 amtierende Bürgermeisterin Angelika Ritt-Frank (SPD) zwei Gegenkandidaten und wurde mit 69,43 Prozent wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 67,62 Prozent. Foto: GraggoDer amtierende Bürgermeister Christian Hauner von den Freien Wählern kann sein Amt am 1. Mai fortsetzen. Bei den Bürgermeisterwahlen im Markt Lappersdorf erhielt er 54,41 Prozent der Stimmen vor Helmut Altmann von der CSU mit 28,68 Prozent und der SPD-Kandidatin Katja Stegbauer mit 16,92 Prozent der Stimmen.Die seit 2014 amtierende Bürgermeisterin Barbara Wilhelm (Freie Wähler) wurde in Pentling mit 53,83 Prozent wiedergewählt. Sie trat gegen zwei Gegenkandidaten an. Die Wahlbeteiligung liegt bei 67,37 Prozent. Foto: Fotostudio ZinkIm Markt Laaber setzte sich Hans Schmid mit 53,80 Prozent aller Wählerstimmen gegen zwei Gegenkandidaten durch. Der CSU-Politiker wurde somit als Rathauschef bestätigt.In Köfering wurde der amtierende Bürgermeister Armin Dirschl (Bürgerliste Köfering-Egglfing) mit 87,91 Prozent wiedergewählt. Er trat gegen Susanne Leikam (Bündnis 90/Die Grünen) an. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,57 Prozent.Im Markt Kallmünz fanden in diesem Jahr keine Kommunalwahlen statt. Bürgermeister ist Ulrich Brey (CSU).Andreas Beer ist seit 2014 Bürgermeister in Holzheim am Forst. 2020 trat er ohne Gegenkandidat an. Aber „nur“ 68,30 Prozent der Wählerinnen und Wähler stimmten für Beer. 31,70 Prozent der Stimmen fielen auf Personen, die von Wählerinnen und Wählern auf den Stimmzettel geschrieben worden sind. Die Wahlbeteiligung lag bei 78,24 Prozent.In Hemau ist der seit Mai 1996 amtierende Bürgermeister Johann Pollinger (CSU) nicht mehr angetreten. Der zweite Bürgermeister Herbert Tischhöfer (CSU) gewann mit 63,74 Prozent gegen Petra Lutz (SPD). Die Wahlbeteiligung liegt bei 65,25 Prozent. Foto: Tobias RothmüllerIn Hemau ist der seit Mai 1996 amtierende Bürgermeister Johann Pollinger (CSU) nicht mehr angetreten. Der zweite Bürgermeister Herbert Tischhöfer (CSU) gewann mit 63,74 Prozent gegen Petra Lutz (SPD). Die Wahlbeteiligung liegt bei 65,25 Prozent. Foto: Tobias RothmüllerThomas Scheuerer von der CSU/WGH (Christlich-Soziale Union/Wählergemeinschaft Hagelstadt) gewann in Hagelstadt mit  81,04 Prozent  gegen den seit 2014 amtierenden Bürgermeister Dr. Bernhard Bausenwein (Freie Wähler) mit 18,96 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 76,77 Prozent. Foto: Martina Klinke FotografieDer seit 2014 amtierende Bürgermeister Thomas Eichenseher (CSU) gewann mit 63,72 Prozent gegen zwei Gegenkandidaten (Mandl und Grundstein-Koller). Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Duggendorf lag bei 78,19 Prozent.In Donaustauf ist weiterhin Jürgen Sommer (SPD) der Rathauschef. Bei einer Wahlbeteiligung von 76,83 Prozent konnte er in der Stichwahl 55,29 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen. Sein Konkurrent Christian Blüml (CSU) brachte es auf 44,71 Prozent.Diethard Eichhammer von der SPD-BL (Sozialdemokratische Partei Deutschland-Bürgerliste) war der einzige Kandidat in Deuerling. Er wurde mit 83,44 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Eichhammer ist Bürgermeister seit 2014 – und wird es auch die kommenden sechs Jahre sein.  Foto: SchmidKarl Söllner von der SPD/UW (Sozialdemokratische Partei Deutschland/Unabhängige Wähler) wurde bei der Kommunalwahl in der Gemeinde Brunn mit 90,37 % wiedergewählt.In Brennberg trat die amtierende Bürgermeisterin Irmgard Sauerer (Freie Wählerschaft Brennberg) als einzige Kandidatin an und wurde mit 90,03 Prozent wiedergewählt. 2008 wurde sie mit 57,88 Prozent gewählt und 2014 ohne Gegenkandidaten mit 92,65 Prozent wiedergewählt. Auf 9,97 Prozent der Stimmzettel standen am Sonntag, 15. März, andere, von Wählern vorgeschlagene Personen. Die Wahlbeteiligung liegt bei 70,01 Prozent.Bernhardswalds Bürgermeister Werner Fischer (CSU) wird es freuen. Auch nach seinem Rückzug bleibt die CSU am Ruder! Schon im Ersten Wahlgang konnte sich Florian Obermeier durchsetzen, er erhielt 52,67 Prozent, gefolgt von Rainer-Michael Rößler (Freie Wähler) mit 35,27 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 76,20 Prozent.In Beratzhausen wollten drei Kandidaten den Bürgermeistersessel erobern. Wer wird Nachfolger von Konrad Meier? Diese Frage wurde schon im ersten Wahlgang beantwortet. Meiers Nachfolger ist Matthias Beer von der CSU. Er holte 64,09 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,94 Prozent.Johann Thiel (CSU) wurde in Barbing mit 67,34 Prozent wiedergewählt und hatte einen Gegenkandidaten, Hans-Peter Landsmann (Freie Wähler/Bürgerforum). Die Wahlbeteiligung liegt bei 67,51 Prozent.Thomas Schmalzl von der CBV (Christliche Bürgervereinigung Bach an der Donau) war einziger Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Bach an der Donau. Er konnte 86,03 Prozent der Wählerinnen und Wähler überzeugen. 13,97 Prozent schrieben einen anderen Namen auf den Stimmzettel. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,08 Prozent. Thomas Schmalzl ist Nachfolger von  Josef Peutler (CBV).In Aufhausen wird Toni Schmid (CSU) in den kommenden sechs Jahren die Geschicke im Rathaus übernehmen, er lag in der Stichwahl mit seiner Konkurrentin Melanie Sperl bei einer Wahlbeteiligung von 77,06 Prozent vorne und konnte 54,87 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen.In Altenthann wurde der amtierende Bürgermeister Harald Herrmann (Freie Wähler) mit 76,25 Prozent wiedergewählt.Herbert Heidingsfelder von der FWG (Freie Wähler Gleichberechtigung) wurde mit 67,82 % aller Wählerstimmen erneut zum Bürgermeister der Gemeinde Alteglofsheim gewählt. Foto: Graggo

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X