Asphaltierungsarbeiten an Kreuzung Hartinger Straße/Herbert-Quandt-Allee Halbseitige Sperrung ab 11. Juli

Ab Samstag, den 11. Juli 2020 beginnen an der Staatsstraße 2145 im Bereich der Kreuzung mit der Hartinger Straße und der Herbert-Quandt-Allee die Straßenbauarbeiten des Staatlichen Bauamts Regensburg zur Fahrbahnsanierung. Hierzu werden zwei halbseitige Sperrungen im Zuge der St 2145 von Samstag, dem 11. Juli ab 17.30 Uhr bis Montag, 13. Juli 6 Uhr und von Samstag, 18. Juli 17.30 Uhr bis Montag, 20. Juli 6 Uhr notwendig. Ebenso müssen die Einmündungen zur St 2145 von der Hartinger Straße und der Herbert-Quandt-Allee für diese Zeiträume geschlossen werden.

Im Zuge der etwa 0,2 Mio. € teuren Baumaßnahme werden im Kreuzungsbereich der St 2145 die bestehende Asphaltdeckschicht und ein Teil der Asphalttragschicht auf einer Länge von etwa 330 m abgefräst. Darunterliegende Schadstellen werden beseitigt. Anschließend wird eine hochstandfeste Asphaltbinderschicht von 10 cm eingebaut. Die Sanierung ist erforderlich, da der bestehende Aufbau viele flächige Risse und tiefe Spurrillen aufweist.

Die Bedarfsumleitung für die A 3, die sonst über die Herbert-Quandt-Allee führt, wird ab der Herbert-Quandt-Allee weiter über die B 15 Richtung Obertraubling und über die St 2145 (Walhallastraße) zurück zur A 3 sowie in umgekehrter Richtung geführt.

Linie 9 endet vorzeitig

Die RVV Linie 9 endet während der Sperrungen an der Herbert-Quandt-Allee. Die Haltestellen in Neutraubling können nicht angefahren werden. Neutraubling erreicht man von Regensburg dann ausschließlich mit den Linien 30 und 31.

Die halbseitige Sperrung der St 2145 ist mit der Autobahndirektion auf die laufenden Arbeiten im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A 3 abgestimmt. Die Arbeiten finden daher an zwei Wochenenden jeweils von Samstag 17.30 Uhr bis längstens Montag 6 Uhr statt. Sollten die Arbeiten an einem Wochenende witterungsbedingt nicht möglich sein, werden die Arbeiten auf das darauf folgende Wochenende verschoben.

Alle Beteiligten sind bemüht, die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Für die nicht vermeidbaren Beeinträchtigungen bitten wir die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anwohner um Verständnis.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X