Ermittlern nehmen vier mutmaßliche Drogenhändler fest Beamte konnten größere Mengen Drogen sicherstellen

Teilen Sie diesen Artikel

Deggendorf (dpa/lby) – Ermittler haben in Niederbayern vier mutmaßliche Drogenhändler festgenommen. Die Verdächtigen sitzen in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Mittwoch mitteilte. Die Beamten konnten größere Mengen Drogen, mehrere Waffen und Bargeld sicherstellen. Die Polizei hatte am Montag im Zuge der Ermittlungen einen 32-Jährigen aus dem Landkreis Deggendorf und einen 35-Jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau in deren Autos kontrolliert. In dem Wagen des 32-Jährigen fanden sie neun Kilogramm Marihuana.

In den Wohnungen der beiden Männer und einem Vereinsheim entdeckten die Ermittler unter anderem zwei Pistolen, einen Revolver, Munition und einen gefälschten Geldschein. Am Montag nahm die Polizei auch zwei 40 und 41 Jahre alte Männer in Regensburg fest. Sie stehen im Verdacht, das Marihuana an die beiden anderen Verdächtigen verkauft zu haben. Bei ihnen stellten die Ermittler eine geringe Menge Drogen und Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich sicher.

Polizei schnappt Rauschgift-Bande

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.