Passantin mit Besenstiel geschlagen 31-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand

Regensburg. Am Sonntagmorgen verwüstete ein 31jähriger Regensburger seine eigene Wohnung und ging anschließend auf eine Fahrradfahrerin los, die ihm helfen wollte.

Gegen 9 Uhr wurde die Polizeiinspektion Regensburg Süd von Anwohnern eines Anwesens in der Jannerstraße verständigt, dass dort eine Person auf der Straße herumschreit und bereits die Glasscheibe seiner eigenen Wohnungstür eingeschlagen hätte. Eine Passantin, die mit dem Fahrrad vorbeikam und sich nach seinem Wohlbefinden erkundigte, schlug er mit einem Besenstiel. Die bislang unbekannte Dame flüchtete vor dem Randalierer, so dass derzeit nicht bekannt ist, ob sie verletzt wurde.
Der Mann, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, konnte vor Ort angetroffen und nach den polizeilichen Maßnahmen in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Die Fahrradfahrerin sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter der Tel-Nr. 0941/506-2001 in Verbindung zu setzen.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X