Pferd läuft über Autobahn und wird überfahren: Verletzte A3 bei Regensburg

Teilen Sie diesen Artikel

Wörth an der Donau (dpa/lby) – Ein Pferd hat zwei Unfälle auf der Autobahn 3 im Landkreis Regensburg ausgelöst und ist dabei selbst ums Leben gekommen. Insgesamt vier Menschen wurden verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Zunächst habe eine Fahrerin am frühen Sonntagmorgen nahe Wörth an der Donau das Pferd auf sich zukommen sehen, sei ihm ausgewichen und habe abgebremst, teilte die Polizei am Montag mit. Ein hinter ihr fahrender Mann habe das zu spät bemerkt und das Auto der Frau gerammt, hieß es. Beide wurden leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei lief das Pferd danach auf der Fahrbahn weiter, wurde von einem Sattelzug erfasst und starb sofort. In der Folge kam es zu mehreren Auffahrunfällen, bei denen nach bisherigen Erkenntnissen zwei weitere Menschen verletzt wurden und ins Krankenhaus mussten. Später stellte sich heraus, dass das Pferd von einer nahe gelegenen Koppel entlaufen war.

Mordprozess gegen Mutter von getötetem Baby in Regensburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.