Jugendsprecher der Sportjugend treffen sich digital Fußbälle für SV Sallern - BFV honoriert Zusammenarbeit mit Grundschulen

Aktualisiert vor 1 Monat von Daniel Popp

Zwanzig aktive Jugendsprecher beteiligten sich aktiv beim Workshop der Sportjugend Regensburg.

Beim Online Treffen mit Jugendlichen beispielsweise von der TSG Laaber, LLC Marathon oder SV Sallern stellten die jungen Leute verschiedene Projekte vor. Laufwettbewerbe, Fahrten, Feste, Camps und Turniere wurden im Team organisiert. Von der Sportjugend berichteten Anna und Veronika Kolb, Sarah Gibis und Patricia Schönberger kurzweilig über die Angebote der BSJ. Neben Web-Seminaren seien internationale Fahrten und die Clubassistent-Ausbildung Highlights. „Die Jugend soll mitbestimmen dürfen“, so der Appell an die Sportvereine. Helfen könne da eine Jugendordnung und ein Juniorteam. Spaß und Freude seien das wichtigste, wenn sich junge Leute freiwillig engagieren. „Dann kann man viel erreichen“, so die stellvertretende Vorsitzende Patricia Schönberger und erzählt ein motivierendes Beispiel.

„Mit 14 habe ich ein schönes Wochenende für Kinder organisiert. Die Kinder haben danach gesagt, das war das Schönste, was sie bisher erlebt haben“. Die BSJ plant Pfingsten eine Clubassistent Ausbildung in Kreuth am Tegernsee, im Sommer eine Outdoor Fahrt nach Lenggries und im Herbst Fahrten nach Susice und Mauthausen.

Foto: Detlef Staude
Die Fotos zeigen die Clubassistenten der Sportjugend vor Corona.

BFV honoriert Zusammenarbeit mit Grundschulen

Die Jugend des SV Sallern Regensburg kooperiert mit der Grundschule St. Nikola, der Grundschule am Sallerner Berg, der von-der-Tann-Schule und der Jakob-Muth-Schule mit “Sport nach 1” Projekten. „Unser FSJ‘ler Andi Zieglmeier (18) leistet auch in Corona Zeiten tolle Arbeit“, so der Jugendleiter des SV Sallern Detlef Staude.

Foto: Detlef Staude

Vom bayerischen Fußballverband kamen nun als Anerkennung für das Engagement im Paket zehn Fußbälle. Die sieben Kinderfussballmannschaften stehen alle in den Startlöchern und möchten mit Training beginnen. Leider lassen die hohen Coronazahlen knapp über 100 in der Stadt den Re-Start aber noch nicht zu. „Wir legen aber los, sobald es erlaubt ist“, so das Trainerteam in einer Besprechung.

Foto: Detlef Staude

„Interessierte Kinder von 5 bis 14, die auch kicken möchten, können sich gerne melden – auch Anfänger“, so Staude. Infos bei detlef.staude(at)icloud.com

Philipp Lahm spricht mit Sportjugend

Detlef Staude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.