Coronavirus: BMW Werk Regensburg fährt Produktion herunter Auch das Werk in Regensburg trifft die Krise

Nach Volkswagen, Audi und Daimler stoppt auch BMW die Produktion. „Die dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie wirkt sich deutlich auf die Nachfrage nach Automobilen aus“, sagt Pressesprecher Erik Metzler auf Blizz-Anfrage. Betroffen sind die europäischen Werke und das Werk im südafrikanischen Rosslyn. Für das BMW Group Werk Regensburg heißt das: Die Fahrzeugproduktion endet sukzessive mit der Frühschicht am Freitag, 20. März. Nach aktuellem Stand bis zum 19. April. In Regensburg sind rund 9000 Menschen vom Produktionsstop betroffen. Abweichende Regelungen gelten für das Presswerk und den Standort Wackersdorf, von wo aus weiterhin außereuropäische Werke versorgt werden. „Hier wird die Lage weiter beobachtet und abhängig von der Nachfrage gegebenenfalls in den nächsten Tagen neu bewertet“, informiert Metzler.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X