Nürnberg sagt Verbrauchermesse Consumenta ab Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie

Teilen Sie diesen Artikel

Nürnberg (dpa/lby) – Die Stadt Nürnberg hat wenige Tage vor der Eröffnung die diesjährige Verbrauchermesse Consumenta untersagt. Begründet wurde dies am Montag mit der steigenden Zahl an Corona-Infektionen. Nach Angaben des bayerischen Gesundheits-Landesamtes hatte Nürnberg zuletzt 44 Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Ab einem Wert von 35 sollen die Kommunen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie prüfen und ergreifen.

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (CSU) betonte die lange Tradition der Consumenta. «Aber in Zeiten steigender Corona-Fallzahlen können wir es nicht verantworten, dass im Messezentrum über einen Zeitraum von neun Tagen viele Tausend Besucher täglich zusammenkommen», sagte er.

Ursprünglich sollte die Publikumsmesse vom 24. Oktober bis 1. November stattfinden. Die Veranstalter hatten 600 Aussteller angekündigt, darunter Handwerksbetriebe, Dienstleister, Direktvermarkter und Händler aus der Region Nürnberg. Bei der Messe waren mehrere Themenwelten wie Küche, Bauen oder Haustiere geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.