Fragen und Antworten zum Coronavirus Risiko in Deutschland gering

In China steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus Infizierten rasant. Über Reisende kann das Virus auch in andere Länder gelangen. Deutschland ist gut vorbereitet, sollten auch hier Krankheitsfälle auftreten. Das teilte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung heute mit.

Das sollte man laut Regierung über das neuartige Virus wissen

Wie wahrscheinlich ist es, dass das neuartige Coronavirus in Deutschland auftritt?

Die Gefahr, dass sich das Coronavirus in Deutschland ausbreiten könnte, ist derzeit sehr gering. Dennoch ist nicht auszuschließen, dass auch in Deutschland einzelne Fälle von Corona-Erkrankungen auftreten werden. Reisende aus China können das Virus einschleppen wie dies beispielsweise in Frankreich geschehen ist.

Welche Vorbereitungen sind getroffen?

Deutschland ist gut aufgestellt, wenn es um die Behandlung von Erkrankten mit dem neuen Virus geht. Das Robert-Koch-Institut als zuständiges Bundesinstitut für den Umgang mit Infektionskrankheiten hat bereits eine Koordinierungsstelle eingerichtet und stellt Informationen zum Coronavirus bereit. Auch die Flughäfen, über die das Virus eingeschleppt werden könnte, sind entsprechend vorbereitet.

Wo gibt es weitere Informationen?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat auf ihrer Internetseite Antworten auf >> häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus bereitgestellt. Welche Krankheitsanzeichen deuten auf Coronaviren hin? Wie kann man sich schützen? Auf diese und viele weitere Fragen gibt es weiterführende Informationen.

Das Robert-Koch-Institut hat auf seiner Internetseite ein umfassendes >> Info-Paket zum neuartigen Coronavirus bereitgestellt. Daten und Fakten zur Verbreitung und Epidemiologie, zur Diagnostik, Prävention und Bekämpfung richten sich an eine interessierte Öffentlichkeit und an medizinisches Personal.

Darf man derzeit nach China reisen?

Das Auswärtige Amt aktualisiert laufend seine >> Reisehinweise. Derzeit rät es von Reisen in die Provinz Hubei, die am meisten von dem Virus betroffen ist, ab. Es empfiehlt, nicht zwingende Reisen nach China auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X