Prof. Dr. Felix Schlachetzki referiert an der medbo in Regensburg zum Thema Schlaganfall „Schlaganfall - Wirklich aus heiterem Himmel?“

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – 270.000 Menschen werden jährlich hierzulande „vom Schlag getroffen“. Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Aber wer einen Infarkt oder eine Blutung im Gehirn übersteht, trägt dennoch oft schwere körperliche und/oder kognitive Einschränkungen davon. Prävention ist wichtig, denn es geht neben dem Überleben auch um Lebensqualität. Gerade Patienten, die einen Schlaganfall hinter sich haben, aber auch Menschen mit einer sogenannten transitorischen ischämischen Attacke (TIA) – also einer Vorstufe – haben ihr weiteres Leben lang ein deutlich erhöhtes Schlaganfall-Risiko. Was können diese Menschen vorbeugend tun? Was können all diejenigen tun, die noch keinen Schlaganfall erleiden mussten, aber einschlägige Risiken tragen? Und wie können Angehörige unterstützen?
Am Donnerstag, den 4. Juli, um 19 Uhr ist „Schlaganfall – Wirklich aus heiterem Himmel?“ das Thema der medbo-Vortragsreihe „visite“. Es referiert Prof. Dr. Felix Schlachetzki, Chefarzt des Zentrums für Vaskuläre Neurologie und Intensivmedizin, Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Regensburg am medbo Bezirksklinikum. Prof. Schlachetzki ist auch Vorsitzender der Schlaganfallinitiative Regensburg e. V.
Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht nötig. Besucher, die mit dem Pkw anreisen, können auf dem Besucherparkplatz hinter der Haupteinfahrt des Bezirksklinikums kostenfrei parken: Sie können nach der Veranstaltung das Einfahrkärtchen, das bei der Einfahrt auf den Parkplatz gezogen werden muss, gegen ein Gratis-Ausfahrkärtchen tauschen. Die Veranstaltung findet in der Mehrzweckhalle statt: Haus 37 – Eingang über IBP, Haus 8).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.