Langeweile muss nicht sein! Blizz verlost Puzzles! Am 29. Januar ist Internationaler Tag des Puzzles

Blizz Regensburg verlost zwei Puzzles

Regensburg – Spielen, puzzeln und basteln statt Urlaub oder Kino – die Spielwarenbranche boomt. Speziell das Puzzle erlebt in der Pandemie eine Renaissance. Das Beste: Wir verlosen anlässlich des „Internationalen Tages des Puzzles“ (29. Januar) mit Bücher Pustet zwei tolle Exemplare für angenehme Stunden.

Einzelhändler, Gastronomen, Künstler – die Corona-Krise hat viele Branchen hart getroffen. Aber es gibt auch Krisengewinner. Spielehersteller zum Beispiel. Ravensburger informierte kürzlich, dass vor allem die Nachfrage nach Puzzles sprunghaft angestiegen ist.

Puzzlen macht glücklich
Das Puzzle ist die perfekte Übung für den Kopf. Die Suche nach dem passenden Teilchen zwingt das Gehirn, sich dessen Merkmale zu verinnerlichen. Durch die ständige Wiederholung wird das Kurzzeitgedächtnis trainiert und die Konzentrationsfähigkeit gefördert.
Außerdem macht ein Puzzle glücklich. Die Aktivität regt die Produktion von Botenstoffen im Gehirn an, sogenannte Neurotransmitter. Diese übertragen Reize zwischen den verschiedenen Nervenzellen. Während man also ein Puzzle zusammensetzt, bildet das Gehirn Dopamin. Das sorgt dafür, dass die Laune steigt und man innerlich zufrieden wird.

Internationalen Tages des Puzzles:

Im Jahre 1767 klebte John Spilsbury eine britische Landkarte auf ein Holzbrett und zersägte sie entlang der Grenzen der Grafschaften: Das Puzzle war geboren! Seit dem Jahr 1995 hat das beliebte Legespiel nun jedes Jahr am 29. Januar seinen eigenen Ehrentag, eingeführt von amerikanischen Spielverlagen. Das derzeit größte Puzzle der Welt wird von der Firma Grafika vertrieben und besteht aus 48.000 Teilen. Gerade in Zeiten der Pandemie erfreut sich das Puzzeln wieder großer Beliebtheit.

Elf Tipps zum schnellen Puzzle-Erfolg

■ Einsteiger sollten mit einem einfachen, nicht zu eintönigen Motiv anfangen.
■ Wichtig ist es, die Teile gut zu sortieren – etwa nach Farben, Randstücken und markanten Motivteilen.
■ Am besten zuerst den Rand legen.
■ Einfarbige Flächen – etwa Rasen, Himmel, Wasser – sollte man sich für den Schluss aufsparen.
■ Ratsam ist es, das Puzzle auf einer spezielle Puzzlematte oder einem stabilen Karton zusammenzusetzen – so kann das Puzzle flexibel transportiert werden.
■ Puzzeln ist für die Augen sehr anstrengend. Darum ist es wichtig, für ausreichend Licht zu sorgen. Wer am Abend puzzelt, sollte gegebenenfalls mehrere helle Lampen aufstellen, um alles gut auszuleuchten.
■ Immer mal einen Blick auf das Motiv werfen! Es ist auf der Puzzle-Packung abgebildet und kann bei der Orientierung helfen
■ Puzzler sollten regelmäßig Pausen einlegen – etwa für Bewegung, Essen und Trinken. Das hilft auch der Konzentration.
■ Ab und an prüfen, ob man einzelne Teilstücke mit dem Rand oder untereinander verbinden kann.
■ Empfehlenswert ist es, sich nicht zu sehr auf einzelne Teile zu fokussieren. Wenn ein Teil nirgends passt oder irgendwo eine Lücke entsteht: nicht frustrieren lassen!
■ Schön ist es, nicht alleine, sondern gemeinsam mit anderen Menschen ein Puzzle zu legen. Denn vier Augen sehen mehr als zwei.

Blizz verlost zwei Puzzles von Bücher Pustet im DEZ.
Teilnehmen bis 02.02., 24 Uhr. Stichwort: Puzzle-Spaß. Rechtsweg ausgeschlossen. Alle Gewinne müssen direkt beim Blizz abgeholt werden.

Das Gewinnspiel ist beendet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail