11. Klangfarben Festival vom 27. bis 29. Juli im Herzen der Regensburger Altstadt

Teilen Sie diesen Artikel

Buntes Fest verschiedener Kulturen

Regensburg – Bunt geht es gerade in den Sommermonaten in der Regensburger Altstadt zu. Ein Fest oder Festival jagt das nächste. Das große Plus, Langeweile ist Fehlanzeige, weil jede Veranstaltung auf ihre Art einzigartig ist. Besonders trifft das auf das Klangfarben Festival zu, das vom 27. bis 29. Juli im Thon-Dittmer-Palais und auf dem Haidplatz stattfindet.

Von Matthias Dettenhofer

Auf dem 11. Klangfarben Festival gibt‘s von Freitag bis Sonntag (27. bis 29. Juli)wieder allerlei zu entdecken für die Besucher. Auf dem Haiplatz, dem „Markt der Kulturen“ finden sich Produkte und Handwerk aus aller Welt. Damit der Bummel durch die Marktstände etwas mehr fetzt, spielen durchwegs richtig starke Live-Straßenbands. Der Eintritt für den Markt ist frei.

Wer mehr Musik hören möchte, der sollte sich die Abendkonzerte ab 19.30 Uhr nicht entgehen lassen. Los geht‘s am 27. mit den Berliner Musikesperantos „17 Hippies“. Am 28. begeistert das António Zambujo Quintett die Zuhörer, indem es der uralten Tradition des portugiesischen Fado Tribut zollt.

Den krönenden Abschluss am Sonntag bilden Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba. Sie gelten als einer der heißesten Acts Westafrikas und demosntrieren, warum der Blues aus Mali kommt.

Bassekou Kouyaté spielt die Ngoni, ein traditionelles westafrikanisches Saiteninstrument und Vorläufer der Laute. Und er gilt als der weltweit Beste und Innovativste seines Fachs. Innovativ ist seine Idee, eine Band mit mehreren Ngonis verschiedener Stimmung zu gründen. Dazu gesellen sich diverse Perkussionsinstrumente und die fantastische Sängerin Amy Sacko. Sobald sie auf einer Bühre sind, kann nichts ihre losgetretene Energie stoppen. Ein schier unglaublicher Groove rollt und rollt. Mit ihren Distortions, Wah-Wah-Effekten und unerbittlich nach vorn treibenden Rhythmen definieren sie den Afro-Rock komplett neu.

Tickets gibt‘s bei allen bekannten VVK-Stellen sowie als Selbstausdruck bei www.okticket.de und www.eventim.de. Mehr Informationen und Tickets ohne VVK-Gebühren gibt‘s unter: www.klangfarben.org und Tel. 0941/28401.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.