„Allzumenschliches“ im Leeren Beutel Frank Hoppmann stellt Karikaturen aus

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Frank Hoppmann ist ein Meister der Beobachtung. Vielfach preisgekrönt, gilt er als Karikaturist von internationalem Rang. Seine Zeichnungen haben Menschen aus dem Alltag ebenso zum Thema wie Personen des öffentlichen Lebens: Politiker, Schauspieler, Musiker, Sportler, Philosophen. Treffsicher werden die Portraitierten aufs Korn genommen; die Überzeichnung der individuellen Physiognomie betont, entlarvt, stellt bloß.

Die Arbeiten von Frank Hoppmann sind mitunter zynisch, aber immer von außerordentlicher Strichschärfe.

Auch andere Sujets bedient Hoppmann. Manche seiner Zeichnungen bevölkern Insekten; auf anderen tauchen Affen und Schweine auf. Auch sie werden im Stil der Karikatur überzeichnet und verfremdet. Mitunter nehmen sie menschliche Züge und Eigenschaften an. Oft verstörend, aber vielfach auch sehr belustigend.
Übertreibung, Verfremdung und Groteske – darum geht es bei Frank Hoppmann.

Die Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel stellt sein Werk exemplarisch vor. Sie läuft von 23.11.19–2.2.20.

Mehr Informationen gibt es unter www.regensburg.de/museen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.