Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kultur & Freizeit

Am Stau vorbeifahren: Familie Knöpfle testet Familienausflug nach Günzburg Entspannt mit dem agilis-Zug in die Ferien

Familie Knöpfle ist mit dem agilis-Zug ins Leogoland® gefahren Fotos: privat

Regensburg – In den Osterferien wird es wieder voll auf den Straßen. Wie gut ein Familienausflug ohne Auto funktioniert, weiß Familie Knöpfle aus Regensburg. Für das Eisenbahnunternehmen agilis hat das Vierergespann den Test gemacht und das Legoland® Deutschland Resort in Günzburg mit dem Zug besucht. Das Fazit fällt positiv aus: „Stressfreier kann man in den Ferien nicht unterwegs sein“, findet Papa Benjamin und empfiehlt den Ausflug zu Ostern.

Schon um 7.41 Uhr stand die Familie mit ihren Rucksäcken in der Domstadt am Bahngleis. „Wir wollten so früh wie möglich losfahren, um den Tag im Legoland® Deutschland voll auszukosten“, erzählt Mama Susanne. Den Weg zum Bahnhof haben die Vier kurzerhand zu Fuß zurückgelegt. Als der Zug dann in den Bahnhof eingerollt ist, konnten die Kinder Maximilian (6) und Annalena (3) es kaum erwarten, einzusteigen. „Sie fanden die Fahrt spannend“, so Benjamin Knöpfle.

Für Eltern und Kinder war die dreistündige Fahrt von Regensburg nach Günzburg sehr entspannt

„Dadurch war der Hin- und Rückweg auch für uns entspannt“, meint der Vater.
Gedauert hat die Anreise knapp drei Stunden. Mit dem Auto lässt sich die Strecke in etwas mehr als zwei Stunden schaffen, aber nur wenn es keinen Stau gibt. „In den Ferien ist das erfahrungsgemäß eher selten der Fall“, sagt Knöpfle. „Mit dem Zug sind wir am Stau einfach vorbeigefahren und waren trotzdem schnell da, auch, weil wir keine Pausen einlegen mussten.“ Mit dem Shuttlebus ging es dann in Günzburg direkt weiter ins 7.000 Quadratmeter große Legoland® Deutschland. Den Tag dort hat die ganze Familie genossen: „Vom Wasserspielplatz haben wir Maximilian und Annalena kaum wegbekommen, so toll fanden sie ihn“, erzählt Mama Susanne. Aber auch die Ninjago Achterbahn und das Ritterturnier standen bei den beiden hoch im Kurs, bei den Eltern eher die Miniaturwelt und das gute Essen.
Geblieben sind die Knöpfles bis ganz zum Schluss. Bis mindestens 17 Uhr haben die Attraktionen geöffnet, am Wochenende und in den Ferien teilweise bis 18 Uhr. Um kurz vor 19 Uhr saß die Familie wieder im Zug nach Hause. Ihren Ausflug mit der Eisenbahn können sie anderen Familien nur wärmstens weiterempfehlen, zum Beispiel jetzt zu Ostern: „Stressfreier kann man in den Ferien nicht unterwegs sein“, findet Papa Benjamin. Der nächste Ausflug mit agilis ist auch schon geplant: Es geht in den Tiergarten nach Straubing.

Ticket-Tipp

■ Weil Familie Knöpfle mit dem Servus-Ticket plus fuhr, hat sie insgesamt nur 40 Euro zuzüglich Fahrpreis für den Legoland-Shuttle für die Hin- und Rückfahrt bezahlt, etwa genauso viel, wie die Fahrt mit dem Auto gekostet hätte.

■ Das Servus-Ticket plus gilt in den bayerischen Ferien und am Buß- und Bettag bereits vor 9 Uhr für beliebig viele Fahrten in allen Nahverkehrszügen im Netz von agilis (ag, as) und der Länderbahn (ALX, OPB, OPX, WBA), in diesem Netz auch bei DB Regio (RB, RE) und Bayerischer Regiobahn (BRB). Bis zu drei Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren können kostenfrei mitgenommen werden, jüngere Kinder sind frei.

■ agilis-Vorteil
Die 1-Tageskarte für das LEGOLAND® Deutschland Resort gibt es in Kooperation mit agilis für 32,50 EUR pro Person. Die Tickets sind nicht vor Ort, sondern nur online zum Selbstausdruck erhältlich unter www.LEGOLAND.de/agilis.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén

X