Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kultur & Freizeit

…mit einem deftigen Schuss Punk und einer guten Prise Blues „Continental“ und „Airs&Graces“ liefern Rock‘n‘Roll vom Feinsten

„Airs & Grace“ um Leadsänger Philipp Hofmeister: Ihr fetter Mix aus Folk und Punkrock kombiniert mit einer nicht endenwollenden Energie bringt jeden Laden zum Kochen. Fotos: Veranstalter

Regensburg – „Continental“ aus Boston (USA) geben sich auch heuer wieder die Ehre und spielen in der Domstadt das Abschlusskonzert ihrer Europatournee. Am Samstag, den 8. Dezember, tritt man gemeinsam mit den Lokalmatadoren von „Airs & Graces“ in der „Heimat“ (Am Römling 9 in Regensburg) auf.

Von Mario Hahn

Wenn die Rolling Stones mit The Clash mal auf ein Bier gehen… Das Quartett von „Continental“ um Rick Barton, den man als Gründungsvater und Songwriter der Dropkick Murphys kennt, zelebriert die pure Lust am Rock’n’Roll mit einem deftigen Schuss Punk und einer guten Prise Blues.

„Continental“ um Rick Barton – für Freunde der früheren Dropkick Murphys ein absolutes Muss!

„Continentals“ Musik im Allgemeinen hebt sich durch Bartons persönliche Geschichten und erzählerische Elemente von Standardrockplatten ab. Und das Gemisch aus Rock, Punk, Folk, Country und Blues wird durch langjährige Bühnenerfahrung gekonnt inszeniert. Für Freunde der frühen Dropkick Murphys, Social Distortion oder auch der Rolling Stones und aller Singer/Songwriter ein absolutes Muss.

„Airs & Graces“ mit Heimathafen Regensburg spielen Punkrock. Punkrock mit einem großen Schuss „77“, einem guten Schluck Elan der „90er“ und einer gesalzenen Ladung Folk. Von Drei-Akkord-Songs über Singer-Songwriter-Nummern ist alles vertreten, um einen gelungenen Abend mit dieser Truppe zu verbringen. „Airs and Graces“ sind allesamt Bühnenveteranen, die es verstehen, das Gespielte und Besungene glaubhaft zu transportieren.

Abwechslungsreiche Melodien, harte Riffs und Sing-a-longs nehmen den geneigten Hörer mit zum Mitwippen, der Trinker holt sich noch ein Kaltgetränk an der Bar und auch der Stagediver kommt auf seine Kosten. Gerne darf alles kombiniert werden.

Einlass zum Konzert am 8.12. ist um 19 Uhr. Konzertbeginn um 20 Uhr. Eintritt: 12 Euro an der Abendkasse, 10 Euro im Vorverkauf (in der „Heimat“).

Teile diesen Beitrag

Schreibe eine Antwort

Datenschutz
X