Das Turmtheater auf der DEZ-Bühne Neue Spielstätte in Pandemie-Zeit / Premiere am 9. 10. mit Komödie „Trennung frei Haus“

Regensburg – Die Pandemie trifft die Kulturszene hart. Das Turmtheater beispielsweise in seiner bisherigen Form ist nicht mehr denkbar. Die heimelige Atmosphäre hoch oben im Goliathhaus ist mit dem Mindestabstand nicht vereinbar. Aus diesem Grund hat sich das Turmtheater eine neue Spielstätte gesucht und mit dem Donau-Einkaufszentrum gefunden.

Von Mario Hahn

Der Spielbetrieb konnte wegen der Corona-Vorschriften unmöglich aufrechterhalten werden. Es war klar: Zum Start der neuen Spielzeit 2020/21 musste eine neue Bühne her. Mit Bravour hat sich Turmtheater-Leiterin Undine Schneider darum gekümmert. Die neue Spielstätte ist die DEZ-Bühne im ehemaligen Dehner Gartencenter am Weichser Weg.
Der seit längerem leerstehende Pavillon bietet bei großzügiger Anordnung Plätze für 150 bis 199 Besucher. So können in dem Saal alle vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen eingehalten werden. „Theateratmosphäre ist gewährleistet“, verspricht Undine Schneider. Die gute Infrastruktur rund um das DEZ erleichtert die Anreise zur neuen Spielstätte.
Die DEZ-Bühne soll unter der Schirmherrschaft des Turmtheaters auch vielen anderen Kulturstätten und Künstlern (u. a. Statt-Theater, Chamäleon, Susi Denk) Auftrittsmöglichkeiten bieten. Auch bildende Künste und Galerien werden vor Ort sein. „Wir wollen, dass die Regensburger Kultur gemeinsam durch die Pandemie kommt“, betont die Theater-Dame.
Premiere der neuen DEZ-Bühne ist am 9. Oktober mit der Komödie „Trennung frei Haus“ von Tristan Petitgirard. Insgesamt werden über 30 Produktionen zu sehen sein.
Mehr Infos, den kompletten Spielplan sowie Tickets gibt‘s unter www.dezbuehne.de.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X