Dobner und Klein machten Alte Mühle zur Kirche Erfolgreiches Konzert im Rahmen von „Kultur lebt!“ im Landkreis Regensburg

Olaf Klein (vorne) predigte voller Inbrunst. Der engelsgleiche Chor um Katharina Claudia Dobner (links) bekräftigte seine Worte bei der Performance im Rahmen von „Kultur lebt!“. (Foto: Sandra Adler/LRA)

Regensburg (RL). Am vergangenen Donnerstagabend waren Katharina Claudia Dobner alias Frau Dobermann und Olaf Klein alias Carl Klein mit ihrer musikalischen Performance bei „Kultur lebt!“ an der Reihe. Mit „Hope of Deliverance from the Arts Congregation Choir“ verwandelten sie die Ausstellungsräume der Alten Mühle in Eichhofen in heilige Hallen. Im Laufe der Woche wird die Performance auf dem Youtube-Kanal des Landkreises zu sehen sein.

 

Im Stil und mit der Energie eines evangelikalen Gottesdienstes baten sie Gott etwa um seinen Segen für all die kapitalistischen Lebensziele oder schworen selbstironisch dem Künstlerdasein ab. Olaf Klein predigte in breitem amerikanischen Akzent. Dazu lieferte der Gospel-Chor mit Katharina Claudia Dobner und zwei weiteren Sängerinnen feierliche, mehrstimmige Harmonien oder antwortete dem Prediger in typischer Call-and-Response-Manier. Am Wochenende war dieser ganz besondere „Gottesdienst“ dann als Videoprojektion bei „Kultur lebt!“ in der Alten Mühle zu sehen. Mit der Veranstaltungsreihe „Kultur lebt!“, die noch bis 27. Juni läuft, setzt der Landkreis Regensburg zusammen mit dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler sowie der mühlen.kunst Eichhofen ein Zeichen, dass die Kunst- und Kulturszene im Landkreis nach den Lockdown-Monaten noch am Leben ist.

 

Katharina Claudia Dobner ist freischaffende Kostüm- und Bühnenbildnerin, bildende Künstlerin, Dozentin und Performerin. Sie arbeitet für Schauspiel, Tanz, Oper und multimediale Projekte, schafft Objekte und Installationen. Mit Carl Klein steht sie in ihrer Rolle als Frau Dobermann auf der Bühne.

 

Carl Olaf Klein ist Steinmetzmeister, Künstler und Landwirt. Er lebt und arbeitet auf seinem Biohof Höllmühle bei Brennberg. Hier verbindet er Landwirtschaft, Handwerk und Konzeptkunst zu einer durchaus verzettelten Lebensform. Nach dem „Jahr der CO2-neutralen Kunst“ ist er nun zurück auf der Bühne.

 

Am kommenden Donnerstag, 17. Juni, führen ab 19 Uhr Duo 3 alias Anka Draugelates und Kilta Rainprechter ihr performatives Konzert im Rahmen von „Kultur lebt!“ in der Alten Mühle Eichhofen auf. Die Besucheranzahl der Ausstellung ist begrenzt. Eine Anmeldung ist möglich unter www.kultur-lebt.net/terminvereinbarung.

 

 

Landrätin Tanja Schweiger stellt neue Landkreis-Veranstaltungsreihe vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail