Kultur & Freizeit

Domchöre singen gegen Krebs Benefizkonzert der Regensburger Domspatzen mit dem Mainzer Domchor

Die Regensburger Domspatzen engagieren sich mit ihrem Konzert am 11. Mai für die Zentrale Biobank. Ihr Können bewiesen sie kürzlich bei einem Festakt der Brauerei Bischofshof.

 

Regensburg – Für den Kampf gegen Krebs in unserer Region setzt sich die Zentrale Biobank der Universität und des Uniklinikums Regensburg ein. Am Samstag, den 11. Mai, lädt sie daher zu einem Benefizkonzert, bei dem die Regensburger Domspatzen zusammen mit dem Mainzer Domchor auftreten werden.

Von Claudia Böhm

In Biobanken lagern Blutproben, Gewebe und anderes Körpermaterial, das für die Erforschung von Krankheiten und die Weiterentwicklung von Therapien durch Ärzte und Wissenschaftler untersucht wird. In Regensburg wird die Zentrale Biobank von Universität und Universitätsklinikum Regensburg betrieben. Um sie weiter ausbauen und damit insbesondere die medizinische Versorgung der ostbayerischen Bevölkerung verbessern zu können, findet am Samstag, den 11. Mai, um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert in der Dompfarrkirche Niedermünster statt. Die Regensburger Domspatzen geben ein Konzert zusammen mit dem Mainzer Domchor. Karten sind zum regulären Preis von 20 Euro und ermäßigt für 15 Euro (für Kinder, Schüler, Studierende) an der Abendkasse erhältlich.
„Durch die Einnahmen wollen wir die digitale Infrastruktur unserer Biobank ausbauen.“, erklärt Professor Dr. Christoph Brochhausen-Delius, Leiter der Zentralen Biobank Regensburg und stellvertretender Leiter des Instituts für Pathologie der Universität Regensburg.

Zwei der besten Knabenchöre in einem Konzert

„Wir freuen uns, wenn wir durch ein gemeinsames Konzert helfen können“, sagt Domkapellmeister Roland Büchner. Der Leiter der Regensburger Domspatzen pflegt mit seinem weltberühmten Chor seit vielen Jahren gute Beziehungen zum Mainzer Pendant. Beide Chöre gehören wohl zu den besten Knabenchören Deutschlands. Im Konzert präsentieren sie geistliche Chormusik aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte.

Biobanken: Erkrankungen verstehen und behandeln

FOTO: UKR

Biobanken tragen entscheidend zur sogenannten personalisierten Medizin bei. Die Entschlüsselung molekularer und genetischer Informationen von Krankheiten, die durch die Vielzahl der in Biobanken vorhandenen Proben möglich ist, trägt dazu bei, dass die Behandlung passgenau auf die verschiedenen Krankheitstypen abgestimmt werden kann. Vor allem in der Krebsmedizin wurden hierbei schon große Erfolge erzielt, da eine erfolgreiche Therapie entscheidend von den genetischen Merkmalen des Tumors abhängt, welche mithilfe von Biobanken bestimmt werden können.

Konzertbesucher dürfen sich also nicht nur auf einen 140 Mann starken Spitzenchor in der schönen Niedermünsterkirche freuen. Sie tragen auch einen Teil zur medizinischen Erforschung und Bekämpfung vieler Krankheiten bei.

Die weltberühmten Domspatzen aus Regensburg. FOTO: Jonas Wenzel

Teile diesen Beitrag

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén

X