Kultur & Freizeit

Internationale Kurzfilmwoche Regensburg feiert 25-jähriges Jubiläum Knackig, kurz, kult: Kurzfilmwoche!

„Selbst“ von Peter Prinzip Alle Fotos: Int. Kurzfilmwoche

Regensburg – Vom 13. bis 24. März feiert die Internationale Kurzfilmwoche ihr 25-jähriges Jubiläum. Dabei bleibt das Festival nicht auf die Kinos beschränkt, sondern lockt das regionale wie das internationale Publikum auch hinaus in die schöne Altstadt des Welterbes.

Aus über 2.000 Einreichungen präsentiert das Festival 119 Kurzfilme, verteilt auf fünf Wettbewerbe. Daneben finden knapp 200 weitere Filmchen ihren Weg auf Regensburgs Leinwände und sogar Häuserfassaden.
Beim Schwerpunktthema Selbstoptimierung zeigt das Festival humorvolle Kurzfilme aus aller Welt, die einen kritischen Blick auf den aktuellen Optimierungswahn werfen.
Im Länderschwerpunkt werden Filme aus Japan geboten, einem Land mit uralter Filmkultur, die ihre ganz eigenen Traditionen wie z. B. die Benshi-Verehrung hat. Der Benshi ist ein filmbegleitender Erzähler und/oder Musikant, der mit dem Stummfilm aufkam, sich aber aufgrund seiner großen Beliebtheit bis weit in die 1930er-Jahre hielt, als bereits Ton und grafische Hilfsmittel parat standen. Daneben präsentiert das Festival historische und aktuelle japanische Produktionen sowie einen Einblick in die Kunst des dortigen Trickfilms. Das extreme japanische Kino wird in den Midnight Movies gezeigt. Ein Muss für jeden Japan-Liebhaber. Und der japanische Avantgardekünstler Makino Takashi wird seine Filme persönlich vorstellen. Begleitend zu den japanischen Filmen gibt es einen Teezeremonie-Workshop, eine Ausstellung und japanische Köstlichkeiten im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Länderschwerpunkts.

Aber auch regionale Produktionen kommen nicht zu kurz. In zwei Wettbewerben und einem Sonderprogramm mit dem Titel Donaublut präsentiert das Festival Filme aus der Oberpfalz.
Wahre Filmleckerbissen an ungewöhnlichen Orten werden in dem Format A Wall is a Screen präsentiert.
Echte Filmperlen werden in dem von der Stummfilmwoche kuratierten Programm Gesellschaftliche Umbrüche – künstlerischer Aderlass geboten, das in der Musikhochschule Regensburg gezeigt wird – mit Live-Begleitung der Studierenden. Auch die Festivals CinEScultura und Queer-Streifen haben ein eigenes Kurzfilmprogramm zum Jubiläum der Kurzfilmwoche zusammengestellt.
Die Kurzfilmwoche bietet neben vielen Filmprogrammen ein spannendes Rahmenprogramm, bestehend aus Ausstellungen, Workshops, Diskussionen und Vorträgen. Sie bespielt zahlreiche Spielstätten in über 80 Einzelprogrammen mit mehr als 300 aktuellen sowie historischen Werken und empfängt internationales und nationales Fachpublikum sowie viele Freunde und Fans des Kurzfilms und lädt natürlich auch die Regensburger und Bürger des Umlands zum Mitfeiern ein. Mehr Infos:
www.kurzfilmwoche.de

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén