Kultur & Freizeit

Marinaforum Regensburg: Live Foto- und Filmshow von und mit Willi Weitzel „Willis wilde Wege“

In Afrika erfährt Willi, was der Klimawandel bedeutet Foto: Veranstalter

Regensburg – Bei „Willis wilde Wege“ am 6. April im Marinaforum steht Willi Weitzel live auf der Bühne. Im Gepäck hat er Fotos, Videos, Wissenswertes und viele spannende und lustige Geschichten, mit denen er seine kleinen und großen Zuschauer gleichermaßen verzaubert.

Willi will‘s mal wieder wissen! Wer Willi bisher nur aus dem Fernsehen kannte, lernt den Reporter und Moderator jetzt als Abenteurer kennen. Denn Willi ist neugierig. Deshalb macht er sich immer wieder auf den Weg, und seine Wege sind seine Abenteuer. Willi reist nach Alaska, um sich einen Kindheitswunsch zu erfüllen und Grizzly-Bären zu fotografieren. In Afrika erfährt Willi, was der Klimawandel bedeutet, und erlebt hautnah, wie die Menschen um ihr tägliches Wasser kämpfen. Willi stellt sich einer Mutprobe und durchschwimmt den großen Ammersee. Willis wilder Weg ist auch ein witziger: Er lässt sich an einem für ihn unbekannten Ort irgendwo in Deutschland aussetzen. Ohne Geld und Handy will er sich bis nach Hause durchschlagen. Getreu dem Motto: „Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg!“
Präsentiert wird „Willis wilde Wege“ von der Regensburger Erdanziehungsreihe. Die Veranstaltung steigt am 6. April ab 16 Uhr im Marinaforum Regensburg in der Johanna-Dachs-Straße 46.

Information

Preis im VVK:
Ermäßigte Tickets: 17,90 Euro (Kinder, Schüler, Studenten, Erwerbslose)
Regulär: 23,90 Euro
Kinder unter 6 Jahren zahlen den ermäßigten Kinderpreis

Infos & Tickets:
www.erdanziehung.com
Freytag & Berndt, Kohlenmarkt 1, Regensburg
Lauf & Berg König, Krebsgasse 2, Regensburg
Tel.: 08462/9521096

Blizz verlost 2×2 Karten. Teilnehmen bis 24.3., 24 Uhr, unter www.blizz-regensburg.de/gewinnspiele. Stichwort: Wissenswertes. Rechtsweg ausgeschlossen.

Teilnahmebedingungen unter www.blizz-regensburg.de/teilnahmebedingungen

Oder direkt:

















 

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén