Mit Reisekreativ italienisches Flair im Süden Apuliens entdecken Dolce vita am Absatz des Stiefels

Aktualisiert vor 2 Jahren von Mario Hahn

Regensburg – Der reizvolle Süden der italienischen Region Apulien steht bei Reisekreativ vom 15. bis 21. September auf dem Programm.

Schon der Anreisetag hält erste Überraschungen bereit: Polignano a Mare, ein auf Steilklippen über dem Meer gelegenes malerisches Örtchen sowie die leuchtend weiße Hügelstadt Ostuni mit ihrer hübschen Altstadt. Hier schließen die Teilnehmer bei einem Mittagessen in einer Masseria auch zum ersten Mal Bekanntschaft mit typischen Produkten Apuliens, bevor sie schließlich ihr Hotel in Otranto erreichen, das Vier-Sterne-Superior Vittoria Resort Hotel & Spa.
Von diesem Standort aus führen tägliche Ausflüge zu den unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten rundum. So zum Beispiel in die Barockstadt Lecce, aufgrund ihres Architekturensembles aus honigfarbenem Tuffstein oft auch als das „Florenz des Barock“ bezeichnet oder zur Abtei Santa Maria de Cerrate, einer ehemaligen Mönchssiedlung der Basilianer mit byzantinischen Fresken und unterirdischen Ölmühlen.
Gallipoli am Ionischen Meer bezaubert mit seiner engen Altstadt samt darin thronender Kathedrale, in Kap Santa Maria di Leuca am südlichen Zipfel Apuliens schweift der Blick weit über Adriatisches und Ionisches Meer. Eine Bootsfahrt führt zu den Salentinischen Grotten, um Flora und Fauna dreht es sich im Naturschutzgebiet Torre Guaceto, und Otranto selbst hat neben einer griechisch anmutenden Altstadt eine Kathedrale zu bieten, dessen Fußbodenmosaik zu den größten seiner Art zählt. Und als Höhepunkte schließlich zum Schluss: Bari, die Hauptstadt Apuliens und die berühmten Trullis in Alberobello, weiß getünchte Zipfelmützenhäuschen mit kegelförmigen Dächern, die seit 1996 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen.
Mehr Infos gibt es unter Tel.: 0941/99250494 oder auf www.reisekreativ.de .

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.