Ostern? Aber sicher, jetzt erst recht! Regensburger Bischof Voderholzer: „Wir werden feiern, wenn auch ein wenig anders, als wir es gewohnt sind.“

Regensburg – Zum ersten Mal in der deutschen Nachkriegsgeschichte können die Menschen in Deutschland an Ostern nicht in ihren Kirchen feiern. Auf Gottesdienste müssen sie trotzdem nicht verzichten. Am Sonntag wird die Heilige Messe aus dem Dom St. Peter live ins Netz gestreamt.

Von Mario Hahn

Die Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi ist der Kern des Christentums. Eine entsprechend zentrale Bedeutung haben die Osterfeiertage für die Gläubigen. Doch aufgrund der rasanten Entwicklung der Corona-Krise wird es in diesem Jahr deutschlandweit Gottesdienste nur ohne Menschen geben.
„Niemand hätte sich das noch vor vier Wochen vorstellen können“, erklärt Bischof Dr. Rudolf Voderholzer. Trotzdem sei es ein Gebot der Vernunft und der christlichen Nächstenliebe, sich diesen Beschränkungen zu fügen, „so schwer es uns allen fällt“, so der Regensburger Bischof.
Deshalb werden die katholischen Bistümer (und auch die evangelischen Landeskirchen) fast alle ihre zentralen Osterfeiern live im Internet oder Rundfunk übertragen. So auch das Bistum Regensburg.
Kämpferisch erklärt Bischof Voderholzer: „Liebe Schwestern und Brüder, wir lassen uns nicht unterkriegen! Wir bleiben eine Gemeinschaft, wir bleiben in Kontakt – untereinander und mit unserem Herrn. Wir werden Ostern feiern, wenn auch ein wenig anders, als wir es gewohnt sind und es eigentlich vorgesehen ist.“
Auf der Internetseite www.bistum-regensburg.de können alle Gläubigen diesen Sonntag ab 10 Uhr aus dem Regensburger Dom St. Peter in Echtzeit das Pontifikalamt mit Erteilung des päpstlichen Segens durch Bischof Dr. Rudolf Voderholzer mitverfolgen.
„Die Erfahrungen, die wir mit dem Internet gemacht haben, sind sehr ermutigend. Viele Tausende von Schwestern und Brüdern haben an der Gebetsgemeinschaft teilnehmen können. Ich bitte Sie, diese Möglichkeiten jetzt noch verstärkt zu nutzen“, appelliert der Bischof.

Zehn Minuten Glockenläuten
Ein besonderes Zeichen der Verbundenheit senden Kirchen in ganz Deutschland am Ostersonntag: Für 12 Uhr sind Kirchengemeinden aufgerufen, ihre Kirchenglocken für zehn Minuten läuten zu lassen.

 

Aus dem Regensburger Dom St. Peter wird die Heilige Messe am Ostersonntag live ins Internet gestreamt
Foto: refresh(PIX)/AdobeStock

Live aus dem Dom

■ Am Freitag, 10. April, um 15 Uhr, Karfreitag: Feier vom Leiden und Sterben Christi mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer.

■ Am Samstag, 11. April, um 21 Uhr: Feier der Osternacht, Pontifikalamt mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer.

■ Am Sonntag, 12. April, um 10 Uhr: Hochfest der Auferstehung des Herrn, Pontifikalamt mit Erteilung des päpstlichen Segens mit Bischof Voderholzer.

Mehr Infos unter www.bistum-regensburg.de

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X