Regensburger Genuss-Wochenende 1. BioRegioMarkt: Regionale Schmankerl, Biergarten, Freigehege, Podiums-Gespräche...

Regensburg – Die Corona-Krise hat zum Umdenken bewegt. Plötzlich ist es vielen wichtig, was auf dem Teller landet. Bio und regional soll es sein. Gut so, denn davon profitieren die Bio-Bauern aus der Region. Dass diese kulinarische Schätze haben, zeigen sie jetzt beim 1. BioRegioMarkt in Regensburg.

Von Mario Hahn

Am Wochenende streicht ein köstliches Aroma über den Neupfarrplatz. Denn am Samstag (10-20 Uhr) und Sonntag (10-16 Uhr) präsentieren über ein Dutzend Erzeuger und Verarbeiter ihre Bio-Lebensmittel. Auf die Besucher/innen warten neben Fleisch- und Wurstspezialitäten – unter anderem vom Roten Höhenvieh oder den Bunten Bentheimer Schweinen – sowie Milch- und Käseprodukte von Ziegen, Schafen und Kühen, neben Nudeln, Eiern, Honig und Rapsöl. Eine Obst- und Gemüsevielfalt, verschiedene Weine, Edel-Obstbrände und weitere Regio-Schmankerl ergänzen das Angebot.
Da es in der Region neben Bio-Landwirten auch exzellente Verarbeiter im Bio-Bereich gibt, können die Besucher/innen im Markt-eigenen Biergarten biologisch und regional schlemmen. Angeboten werden frisch gebackene Pizza, Flammkuchen, Strudel, hausgemachte Suppen sowie frisch zubereitete Pasta; darüber hinaus können Brot, Semmeln, Kuchen, Eis, Kaffee-Spezialitäten sowie diverse Biere und nichtalkoholische Getränke probiert werden.
Buntes Programm
Sehen lassen kann sich auch das Programm des 1. BioRegioMarktes: Neben zahlreichen Vereinen, die jede Menge Infos rund um Bio im Gepäck haben, klingen die Podiumsgespräche vielversprechend. Vor allem für Kids interessant ist das Freigehege mit den bedrohten Tierarten, Thüringer Ziegen und Coburger Fuchs-Schafe.
Abgerundet wird das Programm durch ein interaktives Quiz und einer Umfrage unter den Besucher/inne/n zur Fragestellung: In welcher Form lässt sich ein BioRegioMarkt in Regensburg etablieren?

Die Verantwortlichen für den 1. BioRegioMarkt in Regensburg (v. li.): Projektmanager Matthias Sabatier, Roland Greinder von der Solidarischen Landwirtschaft, Landrätin Tanja Schweiger, Umweltamtsleiter Rudolf Gruber, Winzer Oswald Zitzelsberger, Bürgermeister Ludwig Artinger und Projektmanagerin Elke Oelkers
Foto: Stefan Effenhauser

 

 

Öko-Modellregion

■ Der BioRegioMarkt ist ein gemeinsames Projekt von Stadt und Landkreis Regensburg im Rahmen der Öko-Modellregion Regensburg.

■ Die Region Regensburg ist seit Mai 2019 als Öko-Modellregion in Bayern anerkannt. Stadt und Landkreis Regensburg hatten sich erfolgreich mit einem umfassenden Bewerbungskonzept an der dritten Wettbewerbsrunde des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beteiligt.

■ Ziel der Öko-Modellregion ist es, die regionale Produktion, Verarbeitung und den Konsum von Bio-Lebensmitteln auszubauen. Mit der Auswahl als staatlich anerkannte Ökomodellregion können die Produktion und der Absatz heimischer Bio-Lebensmittel sowie das Bewusstsein für bio-regionale Identität vorangebracht werden.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X