Tante Emma lebt – Buchtipp Wunderschönes Buchprojekt

Aktualisiert vor 1 Monat von Daniel Popp

Autor Tommie Goerz und Fotograf Walther Appelt haben sich auf die Suche nach den kleinen, bunten Krämerläden in Franken gemacht.

Kennen Sie noch die kleinen »Tante-Emma-Läden«? Oft nur ein paar Quadratmeter groß (oder klein), aber mit allem drin, was man so brauchte? Milch, Waschpulver, Zeitungen, Dosenfisch, Nylonstrümpfe, Drachenpapier, Klobürsten, Brot und und? In denen es unglaublich bunt war und immer so herrlich duftete? »Bis vor dreißig, vierzig Jahren gab es sie überall, in jedem kleinen Dorf, und in den Städten in jeder zweiten Straße« schreibt Tommie Goerz. Und heute? Stehen die Supermärkte draußen auf der grünen Wiese oder der Lieferdienst kommt.

Fünfzehn liebenswerte Läden

Aber es gibt es noch ein paar dieser kleinen Läden, zumindest in Franken. Mit all dem Zauber, den sie immer gehabt haben. Also haben sich der Schriftsteller Tommie Goerz und der Fotograf Walther Appelt auf den Weg gemacht und fünfzehn dieser liebenswerten Läden besucht, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Sie haben die »Tante Emmas« befragt und mit ihnen geplaudert, Texte geschrieben und Fotos gemacht, die einem die Tränen in die Augen treiben – und herausgekommen ist das wunderschöne Buch »Tante Emma lebt. Zu Besuch in kleinen fränkischen Läden«.

Es ist eine Hommage an eine andere Zeit, eine Liebeserklärung an die persönliche Art des Einkaufens – und ein hochaktuelles Plädoyer für den regionalen Einzelhandel und gegen die Übermacht von Supermarktketten und Steuern vermeidende Internet-Versandkonzerne. Dieses Buch steckt – natürlich – voll Nostalgie, vor allem aber voller Herzenswärme. Und: Es macht nachdenklich – vielleicht ist es damit auch das passende Weihnachtsgeschenk.

Erfolgsduo Goerz & Appelt

Vor allem in Zeiten von Corona sind die kleinen, fränkischen Lädchen um die Ecke wichtiger denn je. Was es dort an Kuriositäten und regionalen Spezialitäten zu finden gibt, ist ein wahres Wunder. In vielen Orten sind sie zum Glück noch vertreten – die kleinen Läden, »natürliche« Mittelpunkte im Ort, geführt von echten Originalen und in langer Familientradition. Häufig auch mit besonderem Fokus auf regionalen, ökologischen und fair gehandelten Produkten. Autor Tommie Goerz und Fotograf Walther Appelt haben sich auf die Reise durch ganz Franken begeben und kleine Geschäfte besucht, die beispielhaft für eine andere Art des Einkaufens und Verkaufens (und somit des täglichen Miteinanders) stehen. Entstanden ist dabei ein hochwertig ausgestattetes, liebevoll gestaltetes und zahlreich bebildertes Lesebuch, angefüllt mit persönlichen Porträts und humorvollen Anekdoten, in denen der Autor die Kaufleute gerne auch mal selbst zu Wort kommen lässt. Einem bisher viel zu wenig beachteten Zweig der Alltagskultur wird damit ein authentisches und äußerst lebendiges Denkmal gesetzt (Erlangen-hjkrieg)

„Tante Emma lebt“ – ars vivendi verlag Cadolzburg – ISBN 978-3-7472-0199-2
Weitere Informationen: https://arsvivendi.com

»Meier« Der neue Krimi von Tommie Goerz

Jocki Krieg

Seit fast 40 Jahren bin ich in verschiedenen Unternehmen im Bereich Fotografie, Werbung und Kommunikation tätig. Schwerpunktgebiet ist die Metropolregion Nürnberg. Ich schreibe und fotografiere für den HC Erlangen (Handball-Bundesliga) und diverse soziale und kulturelle Projekte. Ich betreue ehrenamtlich ältere Menschen, fahre in meiner Freizeit gerne Mountainbike und Rennrad und bin mit Freunden viel in Franken, der Oberpfalz und Ostbayern unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.