Wo ist bitte der Ausgang?

Teilen Sie diesen Artikel

Spaß für die ganze Familie in Deutschlands größtem Irrgarten in Rinkam

Rinkam – Nur sechs Kilometer von Straubing entfernt verirrt man sich ziemlich schnell in Rinkam. Oder besser: in Bayerns größtem Mais-Labyrinth. Ein Irrgarten wie im Märchen, in dem sich nicht nur die kleinen Abenteurer verlaufen können.

Dieses Jahr steht der Irrgarten unter einem ganz besonderen Motto: „Ikarus und die Klimaerwärmung“. Der Irrgarten ist insgesamt zehn Hektar groß, das entspricht in etwa vierzehn Fußballfeldern. Und wenn die Stauden im Juli erstmal zwei bis drei Meter gewachsen sind, ist es kein Wunder mehr, dass hier selbst die Erwachsenen an ihre Grenzen stoßen. Es gibt daher extra verschiedene Gärten mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und ist somit ein Erlebnis für die ganze Familie. Im Irrgarten geht es jedoch nicht nur darum, die richtige Abbiegung zu wählen! Dieser steckt nämlich auch noch voller Rätsel, die es zu lösen gilt, um am Ende auch den Ausgang zu finden. Und nach einem solch spannenden Tag können Groß und Klein auf dem Hof noch ein bisschen die Seele baumeln lassen oder sich austoben: Während die Kinder zwischen Heuballen spielen, wie Tarzan an einem Seil durch den Stall schwingen oder Spaß auf dem Wasserspielplatz haben, können ihre Eltern selbstgebackenen Kuchen im hofeigenen Café der Familie Hiendlmeier genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.