2018 erstmals seit sieben Jahre weniger Touristen Übernachtungszahlen im Landkreis Regensburg gehen leicht zurück

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg/Landkreis – Nach sieben Jahren steten Wachstums sind die jährlichen Übernachtungszahlen im Jahr 2018 im Landkreis Regensburg erstmals leicht zurückgegangen. Der heiße Sommer 2018, der die Gäste eher ins Gebirge oder ans Meer lockte, könnte dabei ein Rolle gespielt haben.

Mit 429.666 Übernachtungen in den meldepflichtigen Betrieben gab es letztes Jahr 1,8 Prozent weniger Übernachtungen als 2017 (437.378). Die Touristiker im Landkreis führen dies vor allem auf kurzzeitige Betriebsschließungen wegen Instandhaltungsmaßnahmen und Umbau, Pächterwechsel oder Betriebsaufgaben zurück. Auch den heißen Sommer 2018 vermuten sie als Grund.

Trotz des leichten Rückgangs bewege man sich immer noch auf einem vergleichsweise hohen Niveau, ist sich Landrätin Tanja Schweiger mit der Tourismusreferentin des Landkreises, Susanne Kammerer, einig. Investitionen der Gastgeber in zeitgemäße Angebote oder sogar einzelne Hotelneubauten seien positive Faktoren, um ein ansprechendes Angebot zu schaffen und sich im Wettbewerb zu platzieren. Auch dann, wenn der Betrieb deshalb vorübergehend Übernachtungseinbußen in Kauf nehmen müsse, betonte Kammerer. Eine solide Qualität bei der Angebotsgestaltung sei dabei ebenso wichtig wie entsprechende Marketingmaßnahmen.

Christian Wolf, Bezirksgeschäftsführer des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e. V. (BHG) in der Oberpfalz schloss sich dieser Aussage an und bedauerte dabei das große Dorfwirts-haussterben in Bayern, da die Gasthäuser in seinen Augen ein wichtiger Treffpunkt aller sozialer Schichten sind und einen hohen Grad an Lebensqualität verkörpern.

Mit seiner neuen Website www.landkreis-regensburg.de/Freizeit-Tourismus ist auch der Onlineauftritt des Landratsamtes für Gäste und Naherholer gut gerüstet. Darauf zu finden sind gut 100 Wandertipps und 40 Radltouren sowie ein umfassender regionaler Veranstaltungskalender. Gerade auch kleinere Betriebe konnten damit ihre Übernachtungszahlen inzwischen deutlich steigern.

 


Kurz und knapp

■ Übernachtungszahlen im Landkreis Regensburg 2018: 429.666 (-1,8 Prozent)

■ Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 2,2 Tage

■ Durchschnittliche Auslastung: 39 Prozent

■ Stärkster Rückgang bei Übernachtungen 2018: Hemau: -22,2 Prozent, Lappersdorf: -15 Prozent, Beratzhausen: -10 Prozent

■ Stärkste Zunahme bei Übernachtungen: Wiesent: +22 Prozent, Nittendorf:
+ 5,4 Prozent, Tegernheim: +3,8 Prozent

Mehr Infos unter www.statistik.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.