Armin-Wolf-Team spendet FFP2-Masken An den Förderverein St. Leonhard in Regensburg

Aktualisiert vor 4 Wochen von Nadja Pohr

Regensburg – 400 FFP2-Schutzmasken hat das Armin-Wolf-Team an den Förderverein St. Leonhard übergeben. In der Einrichtung in der Regensburger Altstadt werden Kinder und Jugendliche betreut, die keine Eltern mehr haben oder die nicht in ihrem Elternhaus leben können.

„Die Spende hilft St. Leonhard zum richtigen Zeitpunkt, weil durch die Pandemie doch einige Kosten entstehen“, erklärte die Vorsitzende des Fördervereins, Ellen Bogner. Armin Wolf hatte die Spende der Firma Peppex überbracht, „an genau die richtige Adresse“, wie er versicherte. Bürgermeisterin Astrid Freudenstein hatte den Kontakt hergestellt: „Ich bin stolz auf unsere vielen Spender und Ehrenamtlichen – das macht uns in Regensburg so stark“, so Freudenstein. Der Leiter des Sozialpädagogischen Zentrums St. Leonhard, Josef Parstorfer, bedankte sich im Namen aller Kinder und Betreuer seiner Einrichtung herzlich für die Masken-Spende.

Ideensammlung für gemeinsames Entwicklungskonzept

Nadja Pohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.