Armin Wolf und Michael Zinner arbeiteten bei der Regensburger Tafel mit 5.000 Euro für die gute Sache

Aktualisiert vor 1 Jahr von Mario Hahn

Regensburg – Armin Wolf ist ein sozialer Mensch. Die „Sportstimme Ostbayerns“ setzt sich regelmäßig für die Schwächeren der Gesellschaft ein. Dieses Mal galt das ehrenamtliche Engagement des Radiomoderators den Regensburger Tafeln. Unterstützung erhielt er von Michael Zinner von der VR Bank Niederbayern/Oberpfalz.

Von Mario Hahn

Armin Wolf und Michael Zinner kennen sich privat schon länger. Jetzt hatten beide auch beruflich miteinander zu tun. Wenn auch nur für einen Tag. Sie halfen bei den Regensburger Tafeln mit. Der Verein sammelt Lebensmittel von Verbrauchermärkten ein, die diese, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, ansonsten wegwerfen. Die Ware ist aber noch längst nicht schlecht und wird richtigerweise weiterverwendet. So kommen bedürftige Menschen für einen kleinen Obulus von zwei Euro an Tüten voll Essen.
Für Armin Wolf und Michael Zinner begann der Arbeitstag reichlich früh. „Um 7.30 Uhr waren wir beide mit Hans Hetznecker und Andreas Dylla von den Regensburger Tafeln unterwegs und holten die Waren ab. Unglaublich, was alles weggeschmissen wird“, zeigte sich der Moderator bestürzt. Im Nu war der Transporter voll.
Die Lebensmittel wurden anschließend in die Liebigstraße im Osten der Stadt gebracht. Dort unterhält die Tafel eine Ausgabestelle. Um 12 Uhr begann die Essensausgabe. Die Menschenschlange wollte gar nicht mehr aufhören. Zum Glück halfen Armin Wolf und Michael Zinner fleißig mit. Genauso wie fünf weitere Mitarbeiterinnen der VR Bank. Christine Gansbühler, Vorsitzende der Regensburger Tafel, war begeistert.
Dass es in Deutschland eine solche Armut gibt, sei „bemerkenswert“, so Armin Wolf. „Das gibt einem schon zu denken.“ Aus diesem Grund will er die Aktion demnächst mit seinem Kinderlaufteam „Future“ wiederholen. Den eigenen Horizont zu erweitern sei nämlich nie verkehrt.
Am Ende des „Arbeitstages“ hatte Michael Zinner noch eine Riesenüberraschung parat. Die VR-Bank Niederbayern-Oberpfalz spendete 5.000 Euro für die Regensburger Tafel. Geld, das dringend benötigt wird, schließlich lebt der Verein zum großen Teil von Spenden. Wer auch helfen und spenden will, kann das unter www.tafel-regensburg.de machen.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.