Regensburg & Landkreis

Asklepios Klinikum: Konzept der „Speziellen Orthopädischen Geriatrie“ Pilotprojekt in Bad Abbach

Prof. Dr. med. Dr. h. c. J. Grifka, Direktor der Orthopädischen Klinik für die Universität Regensburg im Asklepios Klinikum Bad Abbach, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Franz Hafner, Geschäftsführer der Klinik und Dr. med. Annette Kurrle, Leiterin der Sektion Geriatrische Orthopädie im Gespräch mit zufriedenen Patienten

Bad Abbach – Am 9. April kam der offizielle Bescheid: Das Asklepios Klinikum Bad Abbach wurde als akutgeriatrische Behandlungseinrichtung in den Krankenhausplan des Freistaates Bayern aufgenommen. Damit war der Weg frei für das Pilotprojekt der „Speziellen Orthopädischen Geriatrie“ (SOG), welches das Klinikum mit Schirmherrin Fürstin Gloria von Thurn und Taxis nun vorstellte.

Von Claudia Böhm

Der Anteil älterer Patienten bei orthopädischen Operationen wächst ständig. Für diese Gruppe gilt trotz immer besserer Operationsmethoden: Vorerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder die Einnahme einer Vielzahl von Medikamenten können den Heilungsprozess etwa beim Gelenkaustausch erheblich beeinflussen.
Mit dem im Orthopädischen Universitätsklinikum Bad Abbach entwickelten neuen Behandlungskonzept der „Speziellen Orthopädischen Geriatrie“ (SOG) lassen sich diese begleitenden Risiken deutlich reduzieren. Davon profitieren auch jüngere Patienten.

Professor Joachim Grifka, Gloria von Thurn und Taxis und Doktor Annette Kurrle (v. li.)

Umdenken beim Begriff Geriatrie

Doktor Annette Kurrle, Leiterin der Sektion Geriatrische Orthopädie, weiß aus Erfahrung, dass Patienten dem Begriff Geriatrie zunächst meist ablehnend gegenüberstehen. Dabei müsse man gar nicht zittrig und klapprig sein, um geriatrisch behandelt zu werden, stellt der vielfach ausgezeichnete Klinikdirektor Professor Joachim Grifka klar. Es wirke sich sehr positiv auf den Heilungsprozess aus, wenn der Patient ganzheitlich betrachtet und interdisziplinär behandelt wird. Sein Ziel ist es, den Patienten ein selbstständiges und weitgehend schmerzfreies Leben zu ermöglichen. Eine gute Vorbereitung sei für eine erfolgreiche Operation und Regeneration essenziell.

Neue Maßstäbe in Sachen Patientensicherheit

Schirmherrin Gloria von Thurn und Taxis engagiert sich seit längerem auf dem Gebiet der Patientenbetreuung. Sie hält das neue Behandlungskonzept in Anbetracht des demografischen Wandels für sinnvoll und möchte unterstützen, „was uns allen nützt und das wir alle irgendwann in Anspruch nehmen müssen.“
„Beste Qualität in der Patientenversorgung ist, was uns auszeichnet und was unser Anspruch ist“, fasst Geschäftsführer Franz Hafner zusammen. Mit dem Konzept der „Speziellen Orthopädischen Geriatrie“ werden in Bad Abbach nun auch auf dem Gebiet der Patientensicherheit neue Maßstäbe gesetzt.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén

X