Baustellenärger in der Altstadt Sanierungen in der Oberen Bachgasse von März 2021 bis Juli 2022

Aktualisiert vor 2 Wochen von Nadja Pohr

Regensburg – Als würden die Folgen des Lockdowns nicht reichen… Nun rollen ab März in der Oberen Bachgasse zusätzlich Bagger an. Bis Juli 2022 müssen die Einzelhändler vor Ort Lärm und Staub ertragen. Die Sanierungen sind unaufschiebbar, sagt die Stadt. Die Brücke-Fraktion wirft ihr mangelndes Gespür vor.

Von Nadja Pohr

Sabine Leistner, Inhaberin des Weltladens „Una Terra“, ist von den baldigen Einschränkungen betroffen. „Natürlich sind wir nicht begeistert, aber wir verstehen auch, dass die Arbeiten irgendwann gemacht werden müssen.“ Ihre Hoffnung ist, wie bei vielen anderen Händlern, dass alles „relativ reibungslos“ abläuft und „keine größere Verzögerungen“ hinzukommen.
Auch Ingo Saar, Geschäftsführer des Vereins „Faszination Altstadt“, findet die Situation für die Anlieger tragisch. „Jetzt kommt es darauf an, dass die Arbeiten zügig in überschaubaren Abschnitten erfolgen, um die Einschränkungen so klein wie möglich zu halten.“

Weltladen
Der Weltladen „Una Terra“ von Sabine Leistner in der Oberen Bachgasse

Kritik von der „Brücke“

Wie wenig Gespür die jetzige Koalition für die Belange des Einzelhandels in der Altstadt habe, zeige die Tatsache, dass nun Kanal- und Untergrundarbeiten in der Oberen Bachgasse für die Jahre 2021 und 2022 geplant sind, erklärte die „Brücke“ in einer Pressemitteilung. Darin kritisiert Fraktionschef Joachim Wolbergs u. a. das mangelnde Gespür der Stadt. „Der Einzelhandel, der in einer ganz besonderen Situation ist und ein Ende des Lockdowns herbeisehnt, wird von der Stadt mit einer Baumaßnahme in der Oberen Bachgasse über zwei Jahre erneut eingeschränkt. Das hat mit Förderung des Einzelhandels gerade in der jetzigen Zeit wohl gar nichts mehr zu tun.“

Die Stadt sowie die Rewag sind jedoch der Meinung, dass der Zustand der veralteten Gasleitung sowie des Kanals eine Sanierung noch in diesem Jahr zwingend erforderlich machen.

Der Tante-Emma-Laden 2.0

Nadja Pohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.