Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Regensburg & Landkreis

Das “Alte Schloss” in Niedertraubling – urbayerischer Landgasthof

Wirtin „Angie“ (sitzend) und Schwägerin Ingrid im gemütlichen Biergarten

Es lebe die Wirtshauskultur!

Weiß-blaue Gemütlichkeit im „Alten Schloss“ in Niedertraubling

Nur ein paar Kilometer südlichöstlich von Regensburg befindet sich ein Juwel bayerischer Wirtshaustradition. Das „Alte Schloss“ in Niedertraubling weiß mit weiß-blauer Gemütlichkeit und mit einem unter Landschaftsschutz stehenden Biergarten zu glänzen. Dieser Landgasthof ist ein Ort, an dem man gerne einkehrt. Nur wie lange noch…?

Von Mario Hahn

Viel Herzblut, Zeit und Eigenmittel investierte „Angie“ Grundler, seit dem sie das „Alte Schloss“ im vergangenen Jahr übernahm. Die sympathische Wirtin machte daraus wieder einen handfesten Landgasthof, der zum beliebten Ziel für Gäste aller Art geworden ist. „Zu uns kommen eigentlich alle; die aus Regensburg genauso wie die aus der näheren Umgebung“, so „Angie“. Auch Radler haben das Kleinod in der Schlossstraße 21 in Niedertraubling in der Gemeinde Obertraubling für sich entdeckt. Kein Wunder, schließlich punktet das „Alte Schloss“ gleich in mehreren Bereichen.

Zum einen mit dem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Kaum ein Gericht aus der sehr gut geführten gut-bürgerlichen Küche, das mehr als zehn Euro kostet. „Im Verhältnis zur großen Stadt Regensburg sind wir hier bei uns in Niedertraubling schon sehr preiswert“, lächelt „Angie“.

Zum anderen mit der Speisekarte, die traditionell ausgerichtet ist mit Brotzeiten und kleinen Speisen wie z.B. Wurstsalat oder Obatzda. Berühmt ist die selbst zubereitete Tellersulz nach uraltem Rezept. Natürlich ist alles, was aus der Küche den Weg zum Gast findet, frisch und hausgemacht. „Soßen aus Packerl-Tüten oder so etwas gibt’s bei mir nicht“, betont „Angie“.

Wer’s etwas deftiger mag, dem seien die Spezialitäten vom Grill am „Grilltag“ – immer mittwochs – zu empfehlen. Am Donnerstag ist im „Alten Schloss“ im immer „Schnitzeltag“ – mit über zehn (!) unterschiedlichen Variationen auf der Karte. Ein Pflichttermin für alle Liebhaber von Schweinebraten ist der Sonntag, dann ist nämlich „Bratentag“. Eine Reservierung hierbei ist ein Muss, so begehrt ist der Schweinebraten im „Alten Schloss“. Übrigens: Auch Sonderwünsche werden von „Angie“ und ihrem kompetent-freundlichen Personal erfüllt. „Einfach nur kurz davor Bescheid geben.“ Telefonnummer: 09401/8815715.

Verzehrt werden die leckeren Speisen und Getränke (von der Brauerei Kneitinger) entweder in der gemütlichen und gepflegten Gaststube, oder – wie jetzt im Sommer – im großflächigen, unter Landschaftsschutz stehenden Biergarten mit uraltem (Kastanien-)Baumbestand.

„Unser Biergarten ist einfach ein Traum“, schwärmt „Angie“ – zu Recht. Im kühlen Schatten unter mächtigen Kastanien können die Kleinen selbst im Hochsommer prima toben, klettern, schaukeln, oder in der Malecke zeichnen. Auch süße Hasen zum Streicheln gibt’s. Zudem ist der ganze Biergarten eingezäunt.

Fazit: Das „Alte Schloss“, ein Anwesen mit einer jahrhundertealten Tradition, ist ein Juwel der bayerischen Wirtshaustradition. Nur wie lange noch?! Das weiß selbst Wirtin „Angie“ nicht. „Das ‚Alte Schloss’ wird entweder abgerissen oder renoviert. Ich weiß es nicht, das entscheidet die Brauerei Kneitinger, der alles gehört.“ Schade drum wär’s schon…

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén

X