Das Mädchen*MusikCamp Regensburg findet in diesem Jahr digital statt Förderung für die Liebe zur Musik

Aktualisiert vor 1 Monat von Nadja Pohr

Regensburg – Das Mädchen*MusikCamp Regensburg wird seit sechs Jahren vom Amt für kommunale Jugendarbeit, vertreten durch die Jugendzentren, die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. mit dem Jugend- & Familienzen-trum Kontrast sowie die Evangelische Jugendsozialarbeit (EJSA) und den Verband für Popkultur in Bayern e. V., veranstaltet.

Dabei sollen Mädchen* (FLINT= Frauen*Lesben*Inter* Nicht-binär*Trans*) gefördert werden und die Möglichkeit erhalten, in geschützten Räumen und angeleitet von Dozent*innen an ihrer Liebe zur Musik zu arbeiten. In seiner Kontinuität ist dieses Projekt einzigartig in ganz Bayern. Anmelden können sich Mädchen* von 12 bis 18 Jahren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für das Onlineformat des Mädchen*MusikCamps konnten Rapperin Taiga Trece (München), Sängerin Claudia Zormeier (Regensburg) und die Tanzlehrerin Paulina Lemper (Regensburg) für die Workshops Songwriting und Rap, Gesang sowie Modern Dance engagiert werden.

Täglich treffen sich die Dozent*innen und Teilnehmer*innen zum gemeinsamen Warm-up und gehen im Anschluss virtuell in die jeweiligen Workshops. Dort gibt es sowohl Gruppen- und Einzelcoachings als auch einen „Thekenbereich“, wie man ihn aus den Jugendzentren kennt. Dieser wird von Mitarbeiter*innen der teilnehmenden Jugendzentren betreut.

Die Mädchen* können abseits von Konventionen, Erwartungen und Leistungsdruck Neues ausprobieren und sich Feedback von Profis aus der Musikbranche holen.
Die Anmeldung kann unter Tel.: 507-3551 oder E-Mail: juz.fantasy@regensburg.de erfolgen. Mehr Infos unter www.maedchenwaen.de.

Regensburger Klimapreis – Bewerben Sie sich bis 6. Juni

Nadja Pohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.