Die vermisste 78-Jährige aus Barbing ist tot

Die 78-jährige Frau aus Barbing, die seit den Abendstunden des 04.04.2017 als vermisst galt, wurde leblos in der Donau aufgefunden.

Am 05.04.2017 gegen 16:30 Uhr entdeckte ein aufmerksamer Zeuge, bei Donaustauf eine leblose Person in der Donau. Er verständigte umgehend über Notruf die Polizei.

Anzeige
Sale Lifestyle Kollektion bei Polstermoebel Werner

Die alarmierten ortsansässigen freiwilligen Feuerwehren bargen im Beisein der Polizei die Person aus dem Wasser. Der umgehend alarmierte und zum Einsatz beorderte Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen.

Nach den vorliegenden Erkenntnissen handelt es sich bei der Person um die seit dem 04.07.2017 gegen 21:00 Uhr vermisste, 78 jährige Frau aus Barbing.

Die Ermittlungen zu dem Todesfall hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Gewalttat vor.

 

Einsatz für die Wasserrettung

Am Mittwoch den 5. April gegen 16:45 Uhr wurde der Leitstelle per Notruf mitgeteilt, dass sich in der Donau auf Höhe Donaustauf eine treibende Person befinde. Sofort machten sich die DLRG Regensburg und die Wasserwacht Ortsgruppen aus Regensburg, Neutraubling und Regenstauf mit ihren Booten auf dem Weg. Ebenfalls wurde die Polizei, die Feuerwehr, der Rettungsdienst und der Rettungshubschrauber “Christoph Regensburg” zu der Einsatzstelle beordert.
Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte eine ältere Dame geborgen werden, bei der leider nur noch der Tod festzustellen war. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Feststellung der Identität aufgenommen.
Bereits vergangenen Freitag wurden die Rettungskräfte zu einem ähnlichen Einsatz nach Donaustauf gerufen. Damals wurde allerdings nur ein Baumstamm entdeckt.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X