Ein bewegtes 2019 geht zu Ende- Jahresrückblick in Bildern Zwei Neueröffnungen und viele Jubiläen, ein unerwartetes Urteil im Wolbergs-Prozess, Bürgerfest und Dom begeistern die Massen

Ostbayern ist Faschingshochburg: Köferinger Gaudiwurm feiert 30igsten. Weniger bekannt, aber trotzdem wahr: Ostbayern ist eine Faschingshochburg. Auch die Oberpfälzer zelebrieren ihre närrische Zeit ausgiebig. In Köfering gab es heuer sogar ein Jubiläum: Zum 30. Mal zog der Gaudiwurm durch die Ortschaft. Über 10.000 Gäste bejubelten die mehr als 1.500 Teilnehmer. Foto: Manuel Hagen/Faschingskomitee Köfering

370 Jahre Bischofshof – und ein Wechsel an der Führungsspitze: „Das Bier, das uns zu Freunden macht.“ Der Slogan ist zwar nicht so alt wie die Brauerei selbst, aber mindestens genauso gut. Im April feierte Bischofshof großes Jubiläum – zugleich gab der langjährige Direktor Hermann Goß das Zepter an Susanne Horn weiter. Viel Erfolg! Foto: Simon Gehr

 

Anzeige
Sale Lifestyle Kollektion bei Polstermoebel Werner

Christian Heiß ist neuer Chef der Regensburger Domspatzen. Die Domspatzen ohne Roland Büchner? Schwer vorstellbar, doch im Herbst ging der Domkapellmeister nach 25 Jahren in den Ruhestand. Sein Nachfolger heißt Christian Heiß. Der 51-Jährige wird damit Chef des weltberühmten Knabenchors. Fotos: Christian Klenk/Domspatzen
Ex-Domkapellmeister Büchner. Foto: Michael Vogl

 

Ein Freudenfest nicht nur für Juden: Die Wiedereröffnung der Synagoge. „Heute ist ein großer Freudentag für uns alle im Freistaat“, so Kultusminister Michael Piazolo bei der Eröffnung der neuen Synagoge in Regensburg. 81 Jahre nach Zerstörung durch die Nationalsozialisten steht der größten jüdischen Gemeinde Bayerns endlich wieder ein neues Gotteshaus zur Verfügung. Somit hat der 27. Februar 2019 seinen Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Ilse Danziger, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Regensburg (kleines Foto): „Das sakrale Dreieck (katholischer Dom, protestantische Neupfarrkirche und jüdische Synagoge) ist wiederhergestellt.“

 

Ministerpräsident Söder eröffnet das Museum der Bayerischen Geschichte. Anfang Juni war die ganze Politik-Prominenz in der Domstadt. Alle wollten der Eröffnung des neuen Museums der Bayerischen Geschichte am Donauufer beiwohnen. Ministerpräsident Markus Söder kommentierte: „Wer Bayern verstehen will, muss nach Regensburg kommen.“

 

Michael Matt im Redaktionsgespräch: IHK-Präsident plaudert über Privates. Zwar wurde Michael Matt bereits Mitte 2018 zum neuen Präsidenten der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim gewählt, im Blizz hatte der Chef von Optik Matt aber erst im März seinen großen Auftritt. Im Redaktionsgespräch mit Mario Hahn sprach der Nachfolger von Gerhard Witzany über neue Wege im Handel, den Einfluss der Weltpolitik und sein Faible für Wohnmobile. Foto. IHK/Knorr

 

Erzähl uns Deine Geschichten – und werde ein Blizz Leserreporter. Seit diesem Jahr kann jede(r) Blizz-Leser(in) selbst Reporter sein, und zwar als Blizz Leserreporter! Egal ob Berichte über Deinen Fußballclub oder den Gartenbauverein, die nervige Dauerbaustelle oder die ungewöhnliche Ausstellung in Deiner Nähe – unter www.blizz-regensburg.de kann jeder seine Erlebnisse teilen. Unser Preisausschreiben zum Start gewann übrigens Detlef Staude (kleines Foto) vom SV Sallern.

 

Die Bagger fressen sich durch: A3-Ausbau sorgt(e) für Verkehrschaos. „Vollsperrung zwischen Anschlussstelle X und Anschlussstelle Y.“ Diese Radiomeldung hörten Autofahrer der Region im Jahr 2019 häufig. Denn der sechsspurige Ausbau der Autobahn A3 zwischen Autobahnkreuz und Anschlusstelle Rosenhof ist in vollem Gange. Das rund 300 Millionen schwere Mammutprojekt wird die Region noch bis 2024 in Atem halten. Foto: Autobahndirektion-Südbayern

 

Achim Beierlorzer sagt Servus, Mersad Selimbegovic übernimmt. Kurz nach dem Köln-Spiel gab Erfolgstrainer Achim Beierlorzer seinen Wechsel zu eben diesem Club bekannt. Bekanntlich wurde er beim Bundesligisten nicht glücklich und trainiert heute in Mainz. Beim Jahn hinterließ Beierlorzer zwar große Fußspuren, die aber immer besser vom damaligen Co-Trainer und jetzigen Cheftrainer Mersad Selimbegovic (kleines Foto) gefüllt werden. Foto: Johannes Gatzka

 

25 Jahre Baseball-Bundesliga: Buchbinder Legionäre sind spitze. 25 Jahre 1. Bundesliga: Die Buchbinder Legionäre sind seit dem Aufstieg 1994 im Baseball-Oberhaus vertreten und zählen inzwischen zu den erfolgreichsten Teams der Republik. Fünf Deutsche Meistertitel stehen auf dem Konto der Regensburger. So kann es weitergehen! Foto: Stefan Müller

 

„Drittes Auge“ für mehr Sicherheit: Polizei wird mit Body-Cams ausgestattet. Der Respekt nimmt immer mehr ab, die Aggression gegenüber Einsatzkräften dafür immer mehr zu. Um eine bessere Beweislage zu haben, wurden Polizisten im August mit Body-Cams ausgestattet. Die kleinen Kameras sollen deeskalierend wirken und Beamtinnen und Beamte schützen. Foto: Judith Kleinhanss

 

Drei Jahrzehnte VKKK: Ein Erfolgsprojekt aus der Region. Anfang des Jahres feierte der Verein zur Förderung krebskranker und körperbehinderter Kinder (VKKK) in Lappersdorf sein Jubiläum. Bereits seit 30 Jahren hilft der Verein kranken Kindern, deren Eltern und Familien – finanziell, materiell oder „einfach nur“ durch Gespräche. Im Januar blickte der 1. Vorsitzende des VKKK, Professor Dr. Franz-Josef Helmig, auf diese bewegte Zeit zurück . Foto: VKKK

 

1. Vorsitzende des VKKK: Professor Dr. Franz-Josef Helmig. Foto: VKKK
Trotz hochsommerlicher Hitze – das Bürgerfest war wieder ein voller Erfolg. Ende Juni zeigte sich der Sommer von seiner ganz starken Seite – mit weit über 30 Grad und keinerlei Regen. Trotzdem war das Regensburger Bürgerfest wieder eine große Attraktion; Zigtausende machten die Altstadt für drei Tage zur großen Bühne der Lebenslust. Typisch Bürgerfest: ausgefallene Hutkreationen.

 

Gefühlter Freispruch für Joachim Wolbergs. Korruptionsprozess geht zu Ende. „Ist er schuldig oder nicht?“ Diese Frage entzweit auch heute noch die Bürgerschaft. Im Juli fiel das Urteil im ersten Korruptionsprozess um den suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Am Regensburger Landgericht wird er in zwei Fällen der Vorteilsannahme schuldig gesprochen, das Gericht verhängte jedoch keine Strafe. Derzeit befindet sich Wolbergs im zweiten Korruptionsverfahren.

 

Der Wirsing-Turm ist Geschichte: Dem ZOB gehört die Zukunft. Im November war es dann soweit: Die ersten Bagger rückten an. Lange Zeit kämpften Befürworter für den Erhalt des Wirsing-Turms auf dem Kepler-Areal; auch aus denkmaltechnischen Gründen. Am Ende ohne Erfolg. Ursprünglich wollte die Stadt dort das sogenannte Regensburger Kultur- und Kongresszentrum (RKK) bauen, dem Vorhaben erteilten die Regensburger jedoch bei einem Bürgerentscheid im Frühjahr mit 61,7 Prozent eine deutliche Absage. Jetzt soll an selber Stelle übergangsweise ein Zentraler Omnibusbahnhof (ZOB) entstehen. Die Inbetriebnahme ist für frühestens 2020/21 vorgesehen.

 

Wrestling-Stars in der Donau-Arena: Ein großartiger Mix aus Entertainment und Action Eine spektakuläre Show zeigten die Giganten von WWE (Worldwide Wrestling Entertainment) bei ihrem Gastauftritt in Regensburg. Die Fans waren ganz aus dem Häuschen. Foto: WWECORP

Gabriele Müller aus Barbing ist die Meisterbäckerin 2019. Weil es 2018 so gut geklappt hat, haben wir auch in diesem Jahr wieder unseren Backwettbewerb veranstaltet. „Das leckerste Weihnachtsplätzchen“ lieferte dieses Mal Gabriele Müller aus Barbing. Als Preis gab es eine hochwertige Küchenmaschine, gesponsert vom Küchenstudio Küblbeck. 

Lichtshow für die Domtürme: „La cathédrale magique“ zum Jubiläum 150 Jahre – so lange ist es erst her, dass der Dom St. Peter seine zwei Spitzen hat. Regensburg feierte dieses Jubiläum mit einer spektakulären Lichtshow. Von 22. bis 27. September konnte man die Illumination „La cathédrale magique“ immer nach Einbruch der Dunkelheit bestaunen. Zigtausende Menschen machten dies und sorgten zeitweise für ein (Verkehrs-)Chaos in der Altstadt. Animationen: Spectaculaires/Stadt
Regensburg

 

Blizz zeigt sich zur Regensburger Herbstdult ganz besonders spendabel. 100 Freimarken (!) – so viele verloste die Regensburger Wochenendzeitung an ihre Leserinnen und Leser. Klar, dass der Ansturm auf die Freimarken (Hendl und Bier) riesengroß war. Foto: H.C. Wagner

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X