Freies WLAN in Bussen kommt: Vorstoß der Regensburger SPD aus 2016 trägt endlich Früchte Beschluss über kostenfreies WLAN im ÖPNV und im öffentlichen Raum auf der Agenda des Verwaltungs- und Finanzausschusses

Aktualisiert vor 1 Monat von Daniel Popp

Regensburg – „Endlich trägt unser Antrag aus dem Jahr 2016 Früchte“, freut sich der SPD-Fraktions­vorsitzender Dr. Thomas Burger. Nachdem im Jahr 2018 die Forderung der SPD-Frak­tion nach kostenfreiem WLAN in Bussen oder an Haltestellen noch mit der Begründung, dieses Angebot trage nicht zur Attraktivitätsverbesserung des ÖPNVs, von der Stadtspitze im Ausschuss abgelehnt wurde, werde nun mit der neuen Koalition nicht nur kostenfreies WLAN in Bussen, sondern auch im öffentlichen Raum beschlossen.

Bereits im März 2016 beantragte die SPD-Fraktion im Ausschuss für Verwaltung, Finanzen und Beteiligungen auf Initiative der Stadträtinnen Katja Vogel und MdL Margit Wild eine Prüfung, ob und wie kostenfreies WLAN in Bussen oder an Haltestellen angeboten worden könne. „Ich war schon damals ein starker Unterstützer dieser Idee, damit die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs zu stärken“, so Dr. Burger. „Leider wurde zwar die Prüfung beschlossen, die Einführung aber 2018 im Ausschuss schließlich bis auf weiteres zurückgestellt.“ Eine Einführung von WLAN, das nicht flächendeckend sei, trage nicht zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV bei, hieß es damals im Ausschuss und konnte daher nicht durchgesetzt werden. Sogar die entsprechende Förderung des Freistaats für die Ausstattung von 20 Bussen wurde damals nicht in Anspruch genommen.

Mit der neuen Koalition um Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat sich diese Sicht nun gewandelt. Jetzt steht nicht nur die Ausstattung von zunächst 40 städtischen Bussen mit mobilem BayernWLAN an, sondern auch die WLAN-Versorgung von ausgewählten Standorten. Dazu zählen unter anderem die Hauptverkehrsachsen in der Altstadt, der Domplatz, die Steinerne Brücke und die Bushaltestellen an den beiden großen Hochschulen, am Donaueinkaufszentrum und an der Albertstraße sowie das Areal der städtischen Bücherei im Stadtosten. Die Umsetzung soll dabei zeitnah bis Ende Oktober 2021 erfolgen. Für Dr. Burger ein guter Schritt in die richtige Richtung: „Digitalisierung hat ohne gute Infrastruktur schließlich keine Chance.“

Landkreis Regensburg erprobt kostenloses WLAN in Regionalbussen

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.