„Jedes Watt ein Blatt“: Im Donau-Einkaufszentrum wird geradelt Spendentour für Stadtnatur

Regensburg – Am Dienstag fiel der Startschuss für den bundesweiten Stadtnatur-Spendenmarathon im Donau-Einkaufszentrum. Von 15. bis 20. Juli werden dort stromerzeugende Fahrräder aufgestellt. Jeder, der mitradelt, spendet indirekt Geld für ausgewählte Stadtnatur-Projekte.

Von Claudia Böhm

Natur und Stadtgrün sind bei den Deutschen außerordentlich beliebt. Auch erneuerbare Energien stehen hoch im Kurs. Gleiches gilt für das Radfahren, was in Kombination eine Stadt besonders lebenswert macht.
Damit Regensburg noch ein Stück grüner wird, unterstützen die Stadt und ansässige Unternehmen, wie das Donau-Einkaufszentrum und die REWAG, das Projekt „Energie wird Natur“. Bürgermeister Jürgen Huber freut sich darüber und ist überzeugt: „Wenn man zusammen etwas anpackt, kriegt man mehr hin – und jeder hat Spaß“.

Ziel für die Aktionswoche ist 6.000-Euro-Spende
Holly Zimmermann testet eines der Fahrräder, mit dem in der Aktionswoche (15.-20.7.) Spenden gesammelt werden

Spaß werden in der Aktionswoche (15.-20.7.) jedenfalls alle haben, die auf einem der acht aufgebockten Fahrräder auf der großen Aktionsfläche im Donau-Einkaufszentrum ihre Energie für die Natur spenden. Zehn Cent pro erzeugtem Watt werden von den Partnern zur Verfügung gestellt. 1.000 Euro pro Tag sind das angestrebte Minimalziel. Die „erradelte“ Spendensumme fließt in Stadtnatur-Projekte, die bei einer Abstimmung ausgewählt werden.
Ab sofort können Schulen und Vereine ihre Projekte einreichen. Vom 7. Mai bis zum 21. Juni kann dann im öffentlichen Voting jeder seine Stimme für ein Projekt abgeben. Eine Jury entscheidet mit über die Verteilung der Fördergelder.
Umso wichtiger also, dass möglichst viele sich auf die Räder setzen und für eine hohe Spendensumme strampeln. Thomas Zink, Geschäftsführer des Shoppingtempels, ermutigt: „Alle Gäste sind uns herzlich willkommen – wir wollen gerne die Tausender-Marke pro Tag knacken!“

Auch Spitzensportler radeln mit

Armin Wolf, Regensburgs prominenter Repräsentant des Spitzen- und Breitensports, unterstützt das Projekt ebenfalls. Er hat zum Auftakt zwei Profisportler mitgebracht, die die ersten Wattzahlen erzeugen. Im Juli werden dann auch die Regensburger Eisbären, die Buchbinder Legionäre, das Armin Wolf Laufteam und das Biketeam Regensburg dabei sein. Eine Menge guter Gründe, sich zu beteiligen.

Weitere Infos, Projekteinreichung und Abstimmung auf www.energie-wird-natur.de.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X