Krise bringt Menschen näher zusammen „Gastfreundschaft hilft Regensburg“ unterstützt Bedürftige und Obdachlose mit Gratis-Mahlzeit

Regensburg – Während manche ihren Frust derzeit sehr deutlich machen, leiden andere leise unter der Corona-Krise. Die Ärmsten unserer Gesellschaft sind jetzt ganz besonders auf Hilfe angewiesen. Denn Einrichtungen wie der Strohhalm und die Fürstliche Notstandsküche, sonst Anlaufstellen für obdachlose und bedürftige Menschen, mussten schließen. Einige Gastronomen und andere sozial orientierte Mitbürger haben sich nun zusammengetan, um praktische Hilfe anzubieten.

Von Claudia Böhm

Auf einer eigens eingerichteten Facebook-Seite präsentiert die Aktion „Gastfreundschaft hilft Regensburg“ ein Hilfsangebot von Regensburgern für Regensburger. Seit Donnerstag, 2. April, wird nun donnerstags, freitags und samstags zwischen 12 und 14 Uhr ein warmes Mittagsgericht kostenfrei zur Abholung angeboten. Das Angebot richtet sich ausdrücklich an alle und ist gratis. Wer zur Ausgabestelle – dem Fenster im Marple and Stringer am Bismarckplatz 4 (neben der Einfahrt zum Parkhaus) – kommt, erhält eine Mahlzeit zum Mitnehmen. In der Startphase werden 80 Portionen gekocht. Mögliche Überschüsse werden am Ende der Aktion an die Tafel gespendet.
Annette Ebmeier (Hotel Orphée und Organisatorin der Aktion) ist überwältigt von den positiven Rückmeldungen und vielen Anfragen zur Unterstützung, die in solide Kanäle gelenkt werden mussten. „Mit den Johannitern Ostbayern konnten wir einen starken Partner gewinnen, der für uns die Spenden abwickelt.“ Außerdem braucht es für die Aktion natürlich ständig Lebensmittel. Wer Partner in der Lebensmittelbranche oder Sponsor sein möchte, kann sich bei gastronomen@regensburgnow.de melden.
Mehr Info und Spendenkonto unter www.gastfreundschaft-hilft-regensburg.de.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X