Lions Club: 4.000 Euro für Obdachlose Medikamentenschrank für Notleidende

Spendenübergabe mit (v. li.): Frater Seraphim Schorer (Prior der Barmherzigen Brüder Regensburg), Dr. Heinrich A. Körber (Vizepräsident des Lions Club Regensburg), Harald Kellner (Präsident des Lions Club Regensburg) und Dr. Eva Gutdeutsch (Erste Vorsitzende des Vereins Rafael e. V.) Foto: Stephanie Tschautscher

Regensburg – „Durch seinen Einsatz zeigt Rafael e. V., wie wichtig es ist, Personen zu helfen, die durch das Raster fallen.“ Lions Club-Präsident Harald Kellner und die anderen Löwen beschlossen daher, dem Verein mit 4.000 Euro unter die Arme zu greifen. Damit kann Rafael e. V. einen Arzneimittelschrank für seine Untersuchungsräume finanzieren.

Medizinische Unterstützung für Menschen, die woanders keine Hilfe erfahren. Das ist der Gedanke des Vereins Rafael e. V. in Regensburg. Seit 2018 helfen die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins wohnungs- und obdachlosen Menschen.

Doch die Beschaffung von Medikamenten, Verbandsmaterialien und Untersuchungsgeräten ist kostspielig. Zudem müssen die Materialien sorgfältig und gut verschlossen aufbewahrt werden, um einen Diebstahl zu verhindern. Bisher sind die Medikamente in kleineren abschließbaren Schränken provisorisch verstaut und organisiert worden. Ein echter Arzneimittelschrank erleichtert nun das Arbeiten deutlich.

Bayernwerk feiert 100-jähriges Jubiläum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail