Macht Euer Radl wieder fit fürs Frühjahr! Zweiradmechaniker-Meister Fritz Ehrl gibt Tipps für den sicheren Start in die neue Saison

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Wer rastet, der rostet – das gilt auch fürs Rad. Wer seinem Fahrrad eine längere Pause gegönnt hat, sollte es gründlich durchchecken, bevor es wieder zum Einsatz kommt. Aber wie? Fritz Ehrl von Zweirad Ehrl verrät, wo Ihr jetzt anpacken müsst!

Von Mario Hahn

„Ein Fahrradcheck schadet nie, besonders nach dem Winter“, so Fritz Ehrl von Zweirad Ehrl. Der Zweiradmechaniker-Meister führt das Regensburger Traditionsunternehmen in Stadtamhof in dritter Generation. „Nächstes Jahr feiern wir 80-jähriges Bestehen.“

Wenn sich also jemand mit Fahrrädern auskennt, dann ist es der Fritz Ehrl. Warum aber braucht das Fahrrad im Frühjahr überhaupt einen Check? Ganz einfach: Durch die Nässe könnte sich Rost gebildet haben, Dreck von den matschigen, winterlichen Straßen ist wahrscheinlich in jede Ritze des Rads vorgedrungen und die Kette hat bestimmt schon mal bessere Zeiten gesehen.
Bevor Ihr also Eure erste große Radtour startet oder wieder beginnt, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, gilt es, so manches zu überprüfen. Zum einen, damit Ihr sicher unterwegs seid, und zum anderen, um die Lebenszeit Eures Fahrrads zu verlängern.

Die Tipps vom Meister

Vorab sei erwähnt, dass die folgenden Tipps solche sind, die jeder schnell selbst ausführen kann. Für einen professionelleren Frühjahrscheck muss man zum Profi.

Der Reifen(-druck)

Den Frühjahrscheck beginnt man bei den Reifen. Stecken Fremdkörper (Scherben, Dornen etc.) drin? Raus damit! Ist das Reifenprofil kaum noch erkennbar oder scheinen bereits Fäden durch, muss der Reifen gewechselt werden. Ehrl: „Sind Risse in der Lauffläche oder an den Flanken zu sehen? Kleine Risse sind noch unproblematisch, werden sie aber größer, können sich Fremdkörper darin sammeln und Pannen verursachen. Dann sollte man die alten Reifen gegen neue mit Pannenschutz tauschen.“

Wichtig ist auch der Druck. „Ein Reifen verliert immer etwas Luft. Das ist aber normal.“ Der Profi rät, den Luftdruck wieder auf die am Reifen angegebene Druckzahl zu erhöhen. „Ein gut aufgepumpter Reifen verschleißt langsamer.“

Die Bremsen

Der Winter zieht viele Teile am Fahrrad in Mitleidenschaft; auch Bremsen. „Also ist dies das nächste, was ich checke.“
Dabei gilt: Bremsklötze müssen getauscht werden, wenn die Querrillen nicht mehr deutlich zu erkennen sind oder sich eine Kante eingebremst hat. Die Bremsseile sollten Kappen an den Enden haben und nicht ausgefranst sein. „Auch sollten die Bremsarme sich leicht bewegen lassen, die Seilzüge leicht in der Hülle laufen. Ist das nicht der Fall, müssen die Seilzüge geölt und die Bremssockel gefettet werden.“

Die Beleuchtung

Beim Frühlingscheck darf die Kontrolle der Beleuchtung nicht fehlen. Ehrl: „Funktionieren Scheinwerfer und Rücklicht? Sitzen die Stecker des Lichtkabels an den Leuchten und am Dynamo fest? Sind die vorgeschriebenen Reflektoren vorn, hinten, an den Pedalen und in den Speichen vorhanden und sauber?“ Übrigens: Speichenreflektoren sind nicht nötig, wenn die Reifen einen Reflexstreifen haben.

Die Fahrradkette

Nachdem die Kette von grobem Schmutz befreit ist, sollte man sie mit Kettenöl oder Kettenfließfett schmieren. „Wenn man die Kurbel dreht, verteilt sich das Öl besser. Den Überschuss wischt man ab.“
Wichtig: Zu stark verrostete Ketten sollte man ersetzen!

Die Schraubverbindungen

„Idealerweise zieht man alle Schrauben nach. Aber nicht zu stark, die Kraft einer Hand reicht dazu in der Regel aus.“

Expertise seit 1942

■ Zweirad Ehrl ist ein Familienbetrieb, der seit drei Generationen besteht. Fritz Ehrl leitet das Geschäft seit 1991.
■ „Wir reparieren innerhalb eines Werktags. Kundenservice und Fachkompetenz stehen an erster Stelle.“
■ Den großen Fahrrad-Rundumcheck gibt es bei Zweirad Ehrl ab 44,90 Euro. Den großen E-Bike-Rundumcheck für 59,90 Euro.

Mehr Infos unter www.zweirad-ehrl.de oder unter Tel.: 0941/85124

Radverkehr: Fahrradlobby und Kommunen hoffen auf Trendwende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.