Neue Besucherregeln am Uniklinikum Regensburg Die neue Regelung gilt ab 17. Juni 2021.

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Infolge der sinkenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hat sich das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) entschlossen, die Besuchsmöglichkeiten bei stationären Patienten anzupassen. Die neue Besucherregelung gilt ab 17. Juni 2021.

 

Dem Universitätsklinikum Regensburg war und ist es während der gesamten Coronavirus-Pandemiephase ein großes Anliegen, stationären Patienten die Möglichkeit zu gewähren, regelmäßige Besuche zu erhalten. Das derzeitige Infektionsgeschehen erlaubt es nun, die bislang sehr strikten Regelungen anzupassen und auf die rückläufigen Infektionszahlen zu reagieren. „Besuche von Angehörigen und Freunden sind während einer schweren Erkrankung oder nach einer Operation wichtige Stützen für unsere Patienten. Umso mehr freut es mich, dass wir den sinkenden Infektionszahlen Rechnung tragen können und unsere Besuchsregelungen anpassen können“, erklärt Professor Dr. Oliver Kölbl, Ärztlicher Direktor des UKR.

 

Stationäre Patienten dürfen zukünftig zwei Besucher täglich empfangen

 

Jeder stationäre Patient kann, ohne spezielle Genehmigung, innerhalb der festgelegten Besuchszeit, von 13:00 bis 18:00 Uhr, täglich bis zu zwei Besucher empfangen. Diese dürfen sich allerdings nicht gleichzeitig im Zimmer des Patienten aufhalten. Die Regelungen im Detail sind unter www.ukr.de/coronavirus zu finden.

 

Grundsätzlich werden weiterhin alle Besucher im UKR mit persönlichen Daten erfasst, um eventuelle Infektionsketten nachvollziehen zu können. Hierfür werden die Besucher gebeten, ein Meldeformular (Download unter www.ukr.de/coronavirus) vorab auszufüllen, zu unterschreiben und am jeweiligen Stationsstützpunkt abzugeben. Das Meldeformular ist für jeden Besuch erneut auszufüllen.

 

Ebenso werden weiterhin nur Besucher im UKR zugelassen, die keine Krankheitszeichen eines respiratorischen Infektes (z.B. Husten, Schnupfen etc.) mit Fieber aufweisen und die in den zwei Wochen vor dem Besuch keinen ungeschützten Kontakt zu einer Person mit SARS-CoV-2-Infektion hatten.

 

Hygienevorschriften müssen zwingend eingehalten werden

 

Die Besucher müssen sich an die Hygienevorgaben des UKR halten: ab dem Betreten des Klinikumsgebäudes muss für die gesamte Aufenthaltsdauer im UKR eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung oder FFP2-Maske (ohne Ventil) getragen werden; beim Betreten und Verlassen des Gebäudes und der Station ist eine gründliche Händedesinfektion vorzunehmen. Zu anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

 

Begleitpersonen weiterhin nur in dringlichen Fällen erlaubt

 

Zugleich weist das UKR darauf hin, dass Personen, die Patienten zu ambulanten oder stationären Terminen ins Klinikum begleiten, nur dann erlaubt sind, wenn der Patient dringlich auf Hilfe angewiesen ist. In derartigen Fällen kann momentan nur eine Begleitperson genehmigt werden. Begleitpersonen müssen sich im UKR mit dem entsprechenden Meldebogen registrieren und ebenfalls alle Hygienevorgaben einhalten.

 

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass diese Regeln auch für Personen gelten, die nach den geltenden Regeln des RKI einen kompletten Impfschutz aufweisen.

 

Die Besuchsregelungen sowie Hinweise für Begleitpersonen finden Sie unter www.ukr.de/coronavirus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.