OTH Regensburg unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit japanischer University of Aizu Die beiden Hochschulen wollen in Zukunft den Studierenden- und Dozierendenaustausch fördern sowie gemeinsame Projekte und Forschungsvorhaben durchführen

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) hat eine Kooperationsvereinbarung mit der University of Aizu (UoA) in Japan unterzeichnet. Bei einer virtuellen Zeremonie kamen Vertreter*innen beider Hochschulen am 8. April 2021 zusammen, um die zukünftige Zusammenarbeit offiziell zu beginnen. Für die OTH Regensburg ist die Kooperation eine große Bereicherung, denn zum einen bietet die UoA viele Veranstaltungen auf Englisch an; zum anderen ist Japan ein beliebtes Land für ein Auslandssemester bei den Studierenden.

Tatsuki Kawaguchi, Professor und Leiter des Strategiebüros der Internationalen Programme an der UoA, sagte, die Pandemie verhindere derzeit noch den persönlichen Austausch. „Aber wir sind sicher, dass wir viel aus dieser Krise lernen können, was langfristig von Bedeutung sein wird.“

 

Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg, und Prof. Dr. Oliver Steffens, Vizepräsident für Forschung und Internationalisierung, freuen sich, dass mit der UoA bereits die dritte Partnerschaft mit einer japanischen Hochschule abgeschlossen wurde. Es bestehen bereits Kooperationen mit der Tokyo University of Science und der Iwate Prefectural University. „Die University of Aizu ist bekannt für ihren hervorragenden Informatikschwerpunkt und es ist uns daher eine große Ehre, dass wir mit Ihnen heute eine Kooperationsvereinbarung abschließen dürfen“, freute sich Präsident Prof. Dr. Baier und betonte dabei das große englischsprachige Studienangebot der University of Aizu: „Das ist eine optimale Voraussetzung für einen erfolgreichen Studierendenaustausch“. „Die herausragende Expertise der University of Aizu in allen Bereichen der Informatik verbindet sich perfekt mit dem aktiven Entwicklungsprozess in den Bereichen IT und Künstliche Intelligenz an der OTH Regensburg –

das betrifft sowohl den Studierendenaustausch als auch die Forschungskooperation“, ergänzte Prof. Dr. Steffens.

Auch der Präsident der UoA, Prof. Dr. Toshiaki Miyazaki ist sich sicher, dass beide Seiten von dem Austausch profitieren werden. Er bezeichnete die Unterzeichnung des Memorandum of Understanding als Meilenstein. Prof. Dr. Miyazaki sagte, er freue sich darauf, Forschungs- und Bildungskooperationen zwischen beiden Universitäten zu implementieren.

 

Dr. Markus Westner, Professor für Betriebswirtschaftslehre und IT-Controlling, der die Kooperation auf Regensburger Seite federführend in die Wege geleitet hat, betonte: „Die University of Aizu ist eine der größten und internationalsten Universitäten für Informatik in Japan und passt ideal zur Größe und internationalen Ausrichtung der OTH Regensburg und auch der Fakultät Informatik und Mathematik.“ Dr. Ian Wilson, Professor und Leiter des Zentrums für Globalisierung und des Zentrums für Sprachforschung, stellte die internationale Ausrichtung der University of Aizu und die fachlichen Überschneidungen beider Institutionen in den Forschungsbereichen der Künstlichen Intelligenz und der Medizintechnik heraus. Zudem dankte er der OTH Regensburg, „dass sie virtuelle Online-Kurse anbietet, an denen bereits einige unserer Studierenden teilgenommen haben“.

 

Eine weitere gemeinsame Aktivität ist bereits geplant: Ende April wird ein Studierender aus dem Masterstudiengang Informatik der OTH Regensburg einen virtuellen Gastvortrag an der UoA halten.

 

https://www.blizz-regensburg.de/regional/investition-in-die-zukunft-freistaat-bayern-foerdert-uni-regensburg-und-oth-regensburg-mit-ueber-140-millionen-euro-80492/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.