Polizei greift bei Kontrolle gegen Maskenverweigerer durch Grundsätzlich halten sich Regensburger an Maskenpflicht

Aktualisiert vor 1 Monat von Nadja Pohr

Regensburg – Am Mittwoch, 20. Januar, kontrollierte die Polizei erneut die Einhaltung der Maskenpflicht in der Innenstadt. Das Augenmerk lag diesmal auch auf dem Tragen der FFP2-Masken im Einzelhandel und im ÖPNV.

Insgesamt kam es zu 24 geahndeten Verstößen, denen ein Bußgeld von 55 Euro (falsch getragen) oder 250 Euro (nicht getragen) folgte. Bei einem Fall verweigerten zwei junge Männer erst das Tragen einer Maske und dann die Aufnahme ihrer Personalien, weswegen es zu einem größerem Aufgebot kam.

Grundsätzlich halten sich die Regensburger aber an die Maskenpflicht. Im ÖPNV wurden keine Bußgelder erteilt. Für die Polizei ist das Ergebnis dieses Tages sehr zufriedenstellend gewesen.

Kabinett verlängert Lockdown

Nadja Pohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.