Produktrückruf bei Rossmann und IKEA Drohende Sehstörungen durch Bio-Flocken

Gleich zwei Handelsriesen warnen aktuell vor der Nutzung bzw. dem Verzehr bestimmter Produkte. Rossmann hat Bio-Flocken zurückgerufen, die unter anderem Sehstörungen auslösen können. Ein Reisebecher von IKEA überschreitet möglicherweise den zulässigen Grenzwert für Phthalate.

Finger weg von diesem Müsli

“Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes” ruft Rossmann den Artikel enerBiO Soja Flocken zurück. Wie der Drogeriemarkt mitteilte, wurden im Rahmen einer Eigenkontrolle in dem Produkt Tropanalkaloide nachgewiesen.

Tropanalkaloide sind natürliche Inhaltsstoffe bestimmter Pflanzen wie z.B. Bilsenkraut, Stechapfel und Tollkirsche. Bei der Ernte können Verunreinigungen mit diesen Beikräutern auftreten. Tropanalkaloide können zu vorübergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Sehstörungen, erweiterte Pupillen, Mundtrockenheit oder Müdigkeit führen.

Rossmann erstattet den Kaufpreis

Betroffen sind Packungen der enerBiO Soja Flocken (EAN 4305615663890) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 12.06.2020, 30.07.2020 und 07.10.2020. Diese sollten nicht mehr verwendet und an die Verkaufsstellen zurückgebracht werden. Das MHD ist auf der Rückseite des Artikels vermerkt. Der Kaufpreis wird bei Rückgabe erstattet.

Gefährlicher Weichmacher im IKEA-Becher

Auch das schwedische Möbelhaus IKEA warnt derzeit davor, den TROLIGTVIS Reisebecher mit der Bezeichnung „Made in India“, zu verwenden. Aktuelle Tests hätten gezeigt, dass die vorgeschriebenen Grenzwerte freigesetzter Chemikalien unter Umständen überschritten werden. Aus diesem Grund bittet IKEA Kunden, den Reisebecher gegen Erstattung  des vollen Kaufpreises in ein IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen.

“Die weit verbreitet als Kunststoff-Weichmacher eingesetzten Phthalate gelten als höchst gesundheitsgefährdend. Diese Industriechemikalien werden weltweit in großen Mengen hergestellt und sind in einer breiten Vielfalt an Produkten enthalten. Der Mensch nimmt Phthalate vorwiegend mit der Nahrung und der Atemluft auf. Auf diesem Weg gelangen sie in den Organismus, wo sie auf den Hormonhaushalt wirken. Besonders gefährdet sind Kinder.” (Quelle: Umweltbundesamt)

Der betroffene TROLIGTVIS Reisebecher wurde seit Oktober 2019 in den IKEA Einrichtungshäusern verkauft. TROLIGTVIS Reisebecher mit der Bezeichnung „Made in Italy“können bedenkenlos verwendet werden.

 

 

 

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X