Radsporthighlight im Bayerischen Wald Beim Arber Radmarathon rollen wieder rund 7.000 Radler durch Regensburg

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Einer der größten und renommiertesten Radmarathons in Europa ist der Arber Radmarathon laut Veranstalter Veloclub Ratisbona e. V. inzwischen. Nicht umsonst werden am 27./28. Juli wieder rund 7.000 internationale Teilnehmer erwartet.

Von Claudia Böhm

Der Wunsch, die Leidenschaft für das Radfahren im Bayerischen Wald mit anderen zu teilen, hat 1984 zur Gründung des Arber Radmarathons geführt. Die Freude, mit der die Organisatoren rund um Barbara Wilfurth, erster Vorsitzenden des Veloclub Regensburg e.V., bei der Sache sind, ist ansteckend. 945 Kilometer ausgeschilderte Strecken und eine atemberaubende Naturkulisse versprechen eine sportliche Herausforderung unter besten Bedingungen.

Insgesamt sieben verschiedene Touren stehen zur Auswahl. Von der „Continental Familienrunde“ (56 Kilometer auf überwiegend flacher Strecke), über die „Süßenbachrunde“ für Mountainbiker (86 Kilometer) bis hin zur „Bayerwaldrunde“ für Rennradfahrer (125 Kilometer) ist für jede/n etwas dabei.

(V.li.) Physiotherapeut Klaus Eder, Veloclub-Präsidentin Barbara Wilfurth und Schirmherr Walter Röhrl mit dem diesjährigen Trikot

Unangefochtene Königsdisziplin ist und bleibt aber die „Große Arberrunde“, bei der es 250 Kilometer quer durch den Bayerischen Wald bis nach Bayerisch Eisenstein und wieder zurück geht. 3.780 Höhenmeter und bis zu 18 Prozent Steigung werden den Rennradfahrern alles abverlangen. Startschuss für die anspruchsvolle „Große Arberrunde“ ist am Sonntag um 6 Uhr früh.

Schön für nicht ganz so ambitionierte Radler: Der Arber Radmarathon versteht sich als Breitensportveranstaltung ohne Zeitnahme. „Das Ziel wird erst dann abgebaut, wenn der letzte Fahrer durch ist“, versichert Barbara Wilfurth. „Jeder darf so lange brauchen, wie er will!“

Im Start- und Zielbereich auf dem Regensburger Dultplatz gibt es für Teilnehmer und Interessierte mit der Fahrradmesse das ganze Wochenende über zahlreiche Infos und Angebote rund um die Zweiradwelt.

Alle, die das Ziel erreicht haben, erhalten ein eigens für den diesjährigen Arber Radmarathon entworfenes Trikot. Ein toller Preis und echter Hingucker, aber – seien wir ehrlich – bei solch einer Sportveranstaltung ist doch tatsächlich der Weg das Ziel.
Für Kurzentschlossene: Nachmeldungen sind noch am Samstag, 27., und Sonntag, 28. Juli am Dultplatz Regensburg möglich.

Infos: www.veloclub-ratisbona.de/arber-radmarathon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.