Kultur & Freizeit, Regensburg & Landkreis

Regensburg feiert am 2. Juni seinen Welterbe-Status Feierlichkeiten rund um das Marc-Aurel-Ufer und Salzstadel

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer präsentiert zusammen mit Welterbekoordinator Matthias Ripp, Kulturreferent Klemens Unger und Koordinatorin Susanne Hauer (v.  li.) das Programm zum diesjährigen Welterbetag

Regensburg – Am Nachmittag des 2. Juni können sich Interessierte am Marc-Aurel-Ufer im Rahmen des Welterbetages über das „Jüdische Leben“ in ihrer Stadt informieren. Mit einem bunten Programm will das Welterbezentrum zeigen, was jüdische Kultur in Regensburg heute bedeutet.

Von Claudia Böhm

2006 wurde die Altstadt Regensburg mit Stadtamhof von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Am Sonntag, 2. Juni, lädt die Stadt ihre Bewohner wieder dazu ein, ihr Welterbe noch besser kennenzulernen und neue Facetten in der vertrauten Stadt zu entdecken. Beim diesjährigen Welterbetag sollen zwischen Eiserner Brücke und Salzstadel jüdische Kultur und Traditionen in den Mittelpunkt gerückt werden. Nach dem Start um 14 Uhr wird es unter den Bäumen am Marc-Aurel-Ufer zahlreiche Informations- und Mitmachstationen geben. Zudem werden Führungen angeboten, unter anderem zur neu gebauten Synagoge oder durch das document Neupfarrplatz.
Alle Tickets für die Führungen am Welterbetag sind für einen Unkostenbeitrag von zwei Euro pro Person zu haben. Der Vorverkauf beginnt am 29. Mai ausschließlich an der Servicetheke der RTG im Besucherzentrum Regensburg im Salzstadel, das täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet hat.
Mehr Infos und vollständiges Programm unter www.regensburg.de/welterbe.

Teile diesen Beitrag

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén

X