Regensburger Domspatzen reisen erstmals nach Israel

Aktualisiert vor 3 Jahren von Mario Hahn

Vom Heiligen Land in die Elbphilharmonie

Zum ersten Mal in ihrer über 1.000-jährigen Geschichte: Die Regensburger Domspatzen reisen nach Israel / Von der Donau an die Elbe – die „Herbstkonzertreise“ führt den ältesten Knabenchor der Welt nach Hamburg

Regensburg – Das musikalische Jahr der Regensburger Domspatzen hat Fahrt aufgenommen. Neben den beeindruckenden Liturgien im Dom St. Peter stehen mit Israel und der Elbphilharmonie in Hamburg in diesem Jahr noch zwei außergewöhnliche Höhepunkte im Tournee-Kalender.

Traditionell liegt der Schwer-punkt der Chorarbeit bei den Domspatzen im ersten Halbjahr auf der Einstudierung der Gesänge für die Kar- und Osterliturgien im Dom. „In diesem Jahr werden wir aber diese Gesänge auch an den Originalschauplätzen singen können“, so Domkapellmeister Roland Büchner. Zum ersten Mal in der über 1.000-jährigen Geschichte des Regensburger Domchors werden von 5. bis 12. September insgesamt 85 Sänger eine Pilger- und Konzertreise ins Heilige Land unternehmen. Dann werden die Gesänge, die sonst jedes Jahr zu Weihnachten, in der Karwoche und an Ostern im Dom zu hören sind, an biblischen Orten wie Nazareth, Jerusalem, Bethlehem und am See Genezareth erklingen. „Damit geht auch mein Traum in Erfüllung. Das habe ich mir vor allem immer für unsere Jungs gewünscht. Diese Erfahrung wird sie in ihrer Persönlichkeit prägen und in ihrem Glauben bestärken“, sagt Büchner. Er freue sich besonders darüber, dass Bischof Rudolf Voderholzer die Schirmherrschaft für diese Reise übernommen habe und den Chor persönlich begleite. Auf der Reise sei außerdem ein Austausch mit Schülern und Chorsängern in Tel Aviv und Jerusalem geplant.
Doch zuvor stehen im Sommer noch zahlreiche andere Konzerte auf dem Plan. Am 14. Juli sind die Domspatzen zu Gast in der Dresdner Frauenkirche. Einen Tag später stehen sie zum ersten Mal bei den Altmark-Festspielen in Tangermünde auf der Bühne. Ein besonderes Heimspiel wird für die Spatzen der Auftritt in der Donau-Arena Regensburg. Unter dem Titel „Die Arena bebt“ sind sie dort am Samstag, 23. Juni, in der 7. Mittelbayerischen Benefizgala zusammen mit dem Philharmonischen Orchester Regensburg und der Big Band Convention Ostbayern zu hören.

Regensburger Domspatzen in der Elbphilharmonie
Im Anschluss an die Israelreise geht es in die Hansestadt Hamburg und in das derzeit wohl spektakulärste Konzerthaus der Welt – in die Elbphilharmonie
Foto: Sophie Wolter

Zur Tradition der Domspatzen gehört seit jeher die sogenannte „Herbstkonzertreise“. Diese beginnt in diesem Jahr mit einem Paukenschlag. Denn am 19. Oktober heißt es: Von der Donau an die Elbe – Der älteste Knabenchor der Welt trifft auf das wohl derzeit spektakulärste Konzerthaus der Welt! Die Elbphilharmonie gehört aktuell zu den begehrtesten Konzerthäusern der Welt. Musiker und Künstler, die sich zur Weltelite zählen, wollen dort auftreten. Zum Auftakt ihrer Herbsttournee gastieren die Regensburger Domspatzen am 19. Oktober um 20 Uhr im Großen Saal der Elbphilharmonie.
Um möglichst vielen Men-schen in der Region einen Konzertbesuch zu ermöglichen, bietet M-tours Live Reisen im Rahmen der Mittelbayerischen Leserreisen eine Sonderfahrt nach Hamburg zu diesem außergewöhnlichen Ereignis inklusive einem attraktiven Komplett-Paket mit Fahrt, Hotel, Führungen und Eintrittskarte an.
Buchungen sind ab sofort im Internet auf der Seite www.m-tours-live.de möglich.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.