Regensburger Zoll deckt Zigarettenschmuggel auf

Aktualisiert vor 4 Jahren von Mario Hahn

Zigarettenschmuggel:

Waidhauser Zöllner stellen über 180 Stangen unversteuerte Zigaretten sicher

Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus des Hauptzollamts Regensburg beschlagnahmten vor kurzem in der Nähe von Waidhaus insgesamt 36.200 Stück unversteuerte Zigaretten.

Die Zöllner überprüften an einer Tankstelle ein Fahrzeuggespann aus Südosteuropa, das über die Autobahn A 6 in das Bundesgebiet aus Tschechien einreiste.

Auf Befragen gab der Beifahrer an, Zigaretten nur im Rahmen der erlaubten Menge mit sich zu führen.

„Wir befinden uns auf dem Weg nach England und haben keine unerlaubten Waren dabei“, so der Fahrer.

Zur genaueren Kontrolle der Ladung wurde der Kleintransporter mit Anhänger zu einer nahegelegenen Halle gebracht.

In den zahlreichen Gepäckstücken befanden sich, zum Teil in kleinen Säcken, versteckt zwischen Kartoffeln, aber auch eingewickelt in Geschenkpapier oder in Koffern, insgesamt 181 Stangen unversteuerte Zigaretten.

„Auf Grund des höheren Verkaufspreises in England lassen sich dort mit Zigaretten hohe Gewinne erzielen“, so Manfred Schneider, Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus.

Die Zöllner stellten das Schmuggelgut sicher und leiteten gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung ein. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Zollfahndungsamt München – Dienstort Nürnberg.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.